Schlagwort Archiv: Kriege

Finanztechnische ‘Sauereien’?

“Cum” bedeutet im amerikanischen bzw. angelsächsischen Sprachgebrauch eigentlich “Ejakulat” und so ist es wohl auch bei den finanziellen Betrugsmaschen von Banken gegenüber dem Staat in die eigene Kasse “gesprudelt”. Man könnte es aber auch noch etwas deutlicher ausdrücken: Der Staat…
Mehr Lesen

‘Grundsätzlich, Alternativlos usw.’ – Die manchmal wirklich dämliche Sprache der Diplomatie

Unser ‘Bundes-Außen-Tsunami’ ist mit seinem Adlatus Niebel auf Nahost-Tour, um wieder mal für Deutschland ‘gut Wetter’ zu machen, denn das Nein zum Libyen-Einsatz (von dem ich nicht sagen kann, ob es richtig war, Ja oder Nein zu sagen) hat viele,…
Mehr Lesen

Ohne Moos nix los?

Der Krieg wird abgeschafft, aber nicht, weil Gewalt barbarisch ist, sondern schlicht und ergreifend, weil kein Staat der Erde (außer vielleicht China und Russland) soviel Geld hat, um sich so etwas noch leisten zu können. Die Einsicht, dass Gewalt nur…
Mehr Lesen

Uniform, Gehorsam und der Zapfenstreich

Wie war er doch berühmt und gefürchtet in der Welt, besonders im letzten Jahrhundert, der deutsche Soldat. Preußische Tugenden wurden allenthalben an den Militärakademien rund um den Globus gelehrt. Der Name Clausewitz ist ein Begriff überall auf der Welt. So…
Mehr Lesen