Archiv des Autor: Inge Jurk

Für eine Handvoll Peanuts und ein Programm voll Hass…

Die Verkündung einer Minimalerhöhung des Hartz-IV-Satzes um fünf Euro war eine Kundgabe der Geringschätzung und Missachtung, also eine Beleidigung – nicht nur wegen dieses Minimalbetrages, sondern wegen der Art und Weise, wie er bekanntgemacht wurde. Eine Regierung, der etwas am sozialen Frieden liegt, hätte sogleich die Berechnungsgrundlagen auf den Tisch legen müssen. Auf dem Tisch liegen aber nur fünf Euro. Friss oder stirb. Mit der Atomindustrie hätte sich die Bundesregierung ein solches Gebaren nicht erlaubt.

Während die Parteien zanken, ist die Gesundheit für manche jetzt schon zu teuer.

Die Gesundheitsreform von FDP-Politiker Rösler ist gerade erst beschlossen und schon beginnen die Streitigkeiten von Neuem. Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat sich demonstrativ hinter die Gesundheitsreform des FDP-Politikers gestellt. Die CSU jedoch äußerte bereits Vorbehalte, weswegen sie von Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) scharf kritisiert wurde.