4 Monate Corona – Ein Stück aus dem Tollhaus Deutschland

Zögern und Zaudern im Zeichen der Corona-Krise geht schon mal gar nicht, aber noch weniger, wenn man Armin Laschet heißt und Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland werden will. Auch wenn es noch ein gehöriges Stück des Weges dahin zu sein scheint (immerhin ein halbes Jahr). Dieser Ministerpräsident hat sich aber jetzt selbst ins Nirwana sprich AUS geschossen, nur um einen Querschädel wie Clemens Tönnies nicht auf die Quadratlatschen treten zu müssen. Auch sind die Infizierungen nicht erst heute ausgebrochen, aber es musste, wie üblich bei CDU-Getreuen erst mal abgewartet werden, ob es nicht doch zu vorschnell ist, hier dem Virus den Boden zu entziehen, wo doch die Ökonomie ganz krass im Wege steht.

Der Ministerpräsident appelliert an die restliche Bevölkerung, die Menschen aus dem Kreis Gütersloh nicht zu stigmatisieren. Außerhalb der Tönnies-Mitarbeiter und deren Familien gebe es nur 24 Infizierte. Er bezog sich auf Berichte, wonach auf der Insel Usedom in Mecklenburg-Vorpommern ein Pärchen aus Gütersloh dazu aufgefordert wurde, vorzeitig abzureisen. Laschet bittet die Einwohner aus dem Kreis Gütersloh dennoch, nicht in andere Kreise zu fahren. Das werde auch kontrolliert, sagte Laschet. Es gebe jedoch kein Ausreiseverbot.

Quelle: Hier weiterlesen

Clemens Tönnies ist kein Gutmensch, dass kann man schon daran erkennen, wie er seine Arbeiter ‘behandelt’ und ausbeutet. Jetzt gesellt sich auch noch die Politik dazu. Ein absolut unheiliges Gespann – wehe wenn sie dann auch noch gemeinsam los gelassen. Die Leidtragenden sind, wie üblich, die Bevölkerung, die sich aber nicht wehrt.

Oh JA, Angela Merkel hat wohl große Bedenken gehabt, den gemeinsam beschlossenen Lockdown wieder aufzuheben, aber die Kanzlerin ist inzwischen eine ‘Lame Duck’, wie man in Politikerkreisen kolportiert. Die Bevölkerung der BRD hätte aber noch 14 Tage Lockdown mit getragen, wenn auch bei so einigen eher widerwillig.

Die Lockerung der Beschränkungen kamen einfach zu früh, ganz besonders angetrieben von Honoratioren wie Armin Laschet. Seine Antriebsfeder ist ganz einfach auszumachen: Er will Bundeskanzler werden. Und wer ihn behindert dabei, wird eiskalt aus dem Weg geräumt, denn dies haben Machtmenschen nun mal so an sich.