Corona (5) … oder doch besser COVID-19? … und sollten wir froh sein, dass es sie noch gibt … ?

Zwei Fragen in einem Satz, die verwirren und Antworten werde ich jetzt nicht geben, noch nicht.

Die Antwort für die erste Frage konnte ich ziemlich schnell finden und zwar HIER. Wie gut, dass es Computer gibt. Und wenn man gerne recherchiert, ist es auch nicht schwer, auch die zweite Frage sehr schnell zu beantworten, aber diese Antwort wird dann gleich ziemlich kompliziert, denn sie bezieht sich auf unterschiedliche Persönlichkeiten. Die Antworten fallen vielschichtig aus.

Seit ungefähr 3 Wochen lebt ganz Deutschland in einem Krisenmodus und die hier sozusagen Regierenden haben weitreichende Einschränkungen beschlossen und dieses Land abgeriegelt, als wenn dies einen Virus aufhalten könnte. Und ich persönlich, aber auch sehr viele Andere halten sich an die Ge- und Verbote der Handelnden aus dem Regierungsbetrieb.

Ich gehöre, bedingt durch mein tatsächliches Alter, zu einer Risikogruppe. Mein Verstand hat mich dahin gebracht, die Füße einfach still zu halten, denn mir könnte es sonst übel ergehen und dies so einfach zu ignorieren, ist garantiert nicht mein Fall.

Meine eigene Isolation begann aber nicht erst mit Corona, sie begann schon sehr viel früher, nämlich mit der Zerstörung unseres Sozialstaates durch den Begriff “Hartz IV”. Dieser Begriff beinhaltet aber nicht nur Arbeitslose, denn z.B. sind auch Rentner betroffen und sonstige Unterprivilegierte. Wenn wir jetzt aber glauben, die mögliche Erkrankung bzw. Pandemie wäre der große Gleichmacher, so muss ich aber ernsthaft widersprechen.

Die politisch Verantwortlichen in unserem Staat und dabei ihre Parteien sind auf lange Sicht die Profiteure dieser Krise.

Corona_Deutschlandtrend_2020

Aber es gibt auch Verlierer. Nur die größten Verlierer werden hier nur angedeutet, denn es geht ja immerhin um Menschen.

Wir können die ökonomischen Maßnahmen auch noch so sehr feiern, sie werden auf Dauer nicht ansatzweise dem Bedarf gerecht, der von den meisten Menschen eingefordert wird. Die heute geforderten Maßnahmen und Programme für die bisherigen Abgehängten werden meist schon im Ansatz erstickt.

Bonus

Wer jetzt glaubt, dass sein eigenes Engagement sich inzwischen auszahlt, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen zugleich. Der letzte Satz in der Nachricht drückt es ganz deutlich aus. IHR Helfer und Pflegekräfte seid es wohl einfach nicht wert, dass sich dauerhaft für Euch was verbessert. Nur – die Krise ist noch gar nicht vorbei.

‘Unsere’ Dankbarkeit wird Euch wohl ewig nachschleichen, aber niemals erreichen …

Von Eurer Seite aus habt ihr auch Instrumente, welche ihr gegen diese Dankbarkeit einsetzen könnt. Hier ist aber Kreativität und Augenmaß gefragt.