"Des Wahnsinns fette Beute" nicht nur in der Politik, …

… sondern auch in Ökonomie und Wirtschaft.

Ich kann mich wohl immer noch nicht mit dem neuen Layout des FIWUS anfreunden, aber ich sehe im Moment keine wirkliche Alternative. Google hat sich beschwert, dass die Smartphones meine Beiträge nicht gescheit darstellen können, aber diese ‘Smart’-phones sind mir eigentlich ziemlich schnuppe, denn sie sind für mich nun mal keine Computer, sondern Ärgernisse des technischen Alltags. Dass es Leute gibt, die für diese Dinger auch noch richtig viel Kohle abdrücken, will mir schon gar nicht in die Birne, aber offensichtlich läuft zur Zeit “des Wahnsinns fette Beute” zuhauf durch unser Land und wird sich erst besinnen, wenn es wirtschaftlich und ökonomisch mal wieder Richtung ‘Schmalhans’ gehen wird und dafür wird dann schon so ein Typ wie Friedrich Merz sorgen, sollte er Bundesvorsitzender der CDU und dann auch noch Bundeskanzler werden.

Wählerinnen und Wähler haben ein gewaltiges Verarschungspotential. Schon wenige Tage nach der Wahl, egal welcher, haben sie vergessen, warum und wo sie ihr Kreuz gemacht haben und darauf bauen inzwischen viele Politiker. Hier die Vita eines Politikers von Vorgestern. In diesem Zusammenhang verweise ich auf meinen Beitrag über den Konservativismus, der sich wieder über dieses Land stülpen kann. Als Zuckerl sei vielleicht noch erwähnt, dass die Finanzbranche von Haus aus zur unstillbaren Gier neigt, da sich das gemeine “Leben” sowieso nur noch um die allumfassende Ökonomie dreht.

Da wir per Grundgesetz in einer Parteiendemokratie leben müssen, gilt aber selbiges auch für die anderen agierenden Parteien in Deutschland, denn diese sind in dem Zusammenhang nicht besser als die Parteien, die sich den Konservativismus auf die Fahnen geschrieben haben. Hier seien auch explizit die Grünen und die SPD genannt, auch weil die Grünen inzwischen zum Establishment gehören und diese Rolle mit Verve verteidigen. Echte Neuausrichtung ist von ihnen nicht mehr zu erwarten.

Als ich gestern den Auftritt der SPD im TV verfolgte (und dies war meiner Meinung nach so mit das Peinlichste, was man den Wählerinnen und Wählern nach 2 vergeigten Wahlen bieten konnte), musste ich sofort an den (noch um einiges peinlicheren) Auftritt von Trump in der UN denken, wie die Weltgemeinschaft einen amtierenden US-Präsidenten ganz schlicht und ergreifend fürchterlich AUSLACHT haben und dieser Vollhonk es einfach nicht geschnallt hat, dass dies eigentlich kein Witz war.

Schon als ich diesen Herrn Schröder auf einer Veranstaltung der SPD gesehen habe, war mir klar, dass auch die jetzigen Claqueure 0% dazu gelernt haben und sie werden auch nicht schlauer. Unter dem Link kündigen sie wohl was anderes an, nur haben sie inzwischen noch nicht einmal mehr ein Tröpfchen Macht. Eine Partei, welche knapp 15 Jahre dafür braucht, um gravierende Fehler zu beseitigen, hat keine Wiederauferstehung verdient.

Gestern wurde ich 71 Jahre alt. Seit Wochen falle ich von einer Depression in die andere und mein Allgemeinzustand, rein körperlich gesehen, ist nicht gerade prickelnd, aber ich kämpfe mich gerade wieder aus den Tief raus und man wird noch so einiges von mir lesen. Ich verspreche es.