Layout or not Layout – this is a Question

My english Language is not very pretty.

Das Aussehen des FIWUS musste mal wieder dran glauben, weil irgendwelche Herrschaften der Meinung sind, dass Smartphones auch ein Recht haben, zum lesen von Blogs verwendet zu werden, denn diese Mistdinger bilden sich ein, ein Computer zu sein. Sind sie aber nicht. Ist MEINE Einstellung.

Oh ja … ich habe selbst solch einen Krüppelcomputer, aber mir selbst geht es dabei um die Software und Technik und zwar von Microsoft. Mein Lumia 640 XL ist wohl bald auch nur noch als Briefbeschwerer zu gebrauchen, denn M$ hat es nun mal verdaddelt, dieser Art von Technik genug Aufmerksamkeit zu schenken. Jetzt geht die Smartphonesparte halt den Weg alles Irdischen. Bestimmte Evolutionen sind schon immer Scheiße gewesen.

Das sogenannte Rumschrauben am Aussehen von Browserseiten ist ein Vorgang, bei dem der Spieltrieb von absoluten DAUs so ‘richtig’ zur Geltung kommen kann. Nur haben diese DAUs meist das Sagen und es geht latürnich grundsätzlich um Ökonomie, weil man ja alles mit ins Jenseits mitnehmen kann. Ich schreibe dies alles mit 71 Jahren (werd ich erst am 7. Nov.) und ich bin eigentlich stinksauer, dass ich so wenig gegen solche Blödheit unternehmen kann.

Jetzt ist das vorher klare Aussehen des FIWUS hinüber und ich muss mich damit abfinden. Andererseits können DIE mich am Arsch lecken, denen solch ein Beitrag auf die Nieren schlägt.

Der FIWUS transportiert eine ganz eigene Haltung und ist sowieso nichts für die Masse Mensch, denn diese Herden sind ja doch nur Schafe zum Scheren.

Niemand muss im FIWUS lesen, was mir so durch die Gehirnwindungen sickert, außerdem scheisse ich auf die ökonomischen Möglichkeiten, welche das Internet uns glauben machen will, dass NonPlusUltra zu sein. Als ich anfing, mit Computern Umgang zu pflegen, war ich 33 Jahre alt und nur neugierig und zusätzlich noch in einer ganz anderen Branche involviert und dazu noch sehr glücklich, auch wenn so manche Arbeitszeiten echt unter aller Sau waren. Aber mit einem sturen Blick auf die Gagen hab ich fast alles gemacht, was die Filmbranche so hergibt und wer kann schon von sich sagen, dass er 6 Berufe hat? Eigentlich ja dann 7, denn in der IT war ich nach 1991 immerhin im Support ja noch 10 Jahre beschäftigt mit relativ guten Gagen.

Selbst heute noch bin ich immer weiter am Lernen und dies macht mir einfach Spaß. Würde ich nur auf Karriere und Kohle aus sein, würde mir der Spaß am Leben schnell vergehen.

So … genug gejammert, der nächste Artikel ist schon in der Pipeline, braucht aber noch etwas Hirnschmalz.