Das Leiden an den Mahlzeiten im Krankenhaus

Würde die Mangelernährung der Patienten in den Krankenhäusern nicht auch noch mehr Kosten verursachen, hätte wohl kein Hahn danach gekräht, wie es mit dem Essen dort so aussieht. In’s Detail geht die Zeitung ja nicht, denn sonst hätte sie vermerken müssen, dass Frühstück und Abendessen zumeist nur aus einer Scheibe trockenem Brot und einer Scheibe Wurst oder Käse bestehen, und das war es. Manchmal ergattert der Patient noch einen Joghurt, als Spitze des Entgegenkommens.

Das Mittagessen war in den beiden Krankenhäusern in denen ich behandelt wurde, immerhin ganz gut. Leider kann dieses nicht dafür entschädigen, dass der Rest des Tages zum Hungern verdammt – falls Patienten nicht über eigenes Geld verfügen, mit dem sie sich bewegen können. Dann nämlich haben sie die Möglichkeit, sich Nahrung zuzukaufen, in der Cafeteria zum Beispiel, oder an einem Kiosk.

Teilweise sind auch da die Angebote beschränkt, aber immerhin…

Leider kommen in die Krankenhäuser auch Menschen, die nicht mehr beweglich sind, und nicht mit Geld versehen. Es kommen Hartz IV Betroffene, alte Menschen aus Altersheimen die nicht mehr zur Verfügung haben, als ihr jämmerliches Taschengeld. Diese sind oft schon mager, wenn sie eingeliefert werden, und werden im Krankenhaus nicht mehr gepäppelt. Ausnahme: Die Krebsklinik in der ich war. Dort wird es wenigstens versucht, die Patienten wieder aufzupäppeln. Leider ist solches Vorgehen inzwischen zur Ausnahme verkommen.

Im Krankenhaus wenigstens auf den Weg der Heilung gebracht zu werden – rundum – ist wohl ein Idealtraum für Patienten, der sich nie so ganz erfüllt. In unseren von Profitgier gesteuerten Gefilden heil und wieder ganz zu werden ist zu einem Lotteriespiel für viele Betroffene geworden, mit einer garantierten Niete als Gewinn.

Es ist ja nicht nur die Ernährung. Auch die Pflege der Patienten ist nicht mehr vorhanden – abgesehen von der medizinischen Betreuung. Es greift eines in das andere Gebiet, und ergibt ein erbärmliches Ganzes.

Hier nun der Link zu dem Artikel: Mangelernährte Patienten

1 Kommentar

  1. Pingback: Die ‘heiligen Kühe’ im Krankenhaus Calw sind angepisst … – Freies in Wort und Schrift

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.