Geburtstag… Das Raumschiff Krebsstation hebt ab.

Maria hat Geburtstag, und der Arzt hat nachgeschaut, es ist der 82ste. Alle kommen in unser Zimmer, Gisela mit Lungenkrebs sitzt stolz im Bett weil es ihr heute besser geht. Die Schwestern sind da, und wir singen “Happy Birthday” – was denn sonst? Der Arzt kommt gratulieren, und Verwandte von Gisela die eintrudeln, gehen noch mal los und spenden allen hier ein Eis.

Die Stimmung steigt, und Maria hält eine Rede:

“Also, Leute… Da war ein Mensch der zu Gott sagte, dass er sein Leben retten wolle… Ja, und Gott sagte: ‘Du bist ein Narr, denn Du kannst es nicht retten. Jeder Mensch ist irgendwann sterblich. Also, lebe wie ein Narr.’ “

Der Oberarzt kam hinzu, und Maria redete weiter:

“Es wäre an der Zeit, dass beherzte Frauen die Führung übernehmen würden, und die Männer endlich mal die Klappe halten würden….” “Hört! Hört!” rief der Oberarzt. Maria fuhr fort: “Ja, auf geistigem Gebiet besonders, denn die Kerle sind so unsagbar hohl. Deshalb haben sie auch solche Angst – nein, nicht nur vor Frauen, sondern vor Menschen. Und viele Frauen haben einen solche verkappten Hosenscheißer an der Backe, und müssen ihre Stärken wegen denen ausbremsen….”

“Richtig!” schrie Marianne dazwischen, ‘”ich bin auch 82 Jahre alt geworden. Gestern!” Noch mal Gratulationen…

Maria beginnt zu singen. Zuerst das Lied “Maria hilf!” schließlich sind in diesem Zimmer alle katholisch.  Dann wieder mal: “Wir sind alle kleine Sünderlein!” Danach: “Weine nicht, kleine Eva!” und weitere Lieder. Und sie flirtet ein wenig mit dem jungen Assistenzarzt.

Sie schwenkt ein Tuch über sich im Kreis und ruft: “Ein Narr zu sein, dazu braucht es Mut! – Den anderen ausgelutschten Scheiß leben doch schon alle!”

Die Geschenke häufen sich bei ihr – Blumen und vieles andere. Dann wird im Fernseher nach einem Musiksender geschaut, – die Lautstärke halbwegs erträglich, sodass noch ein wenig geredet werden kann nebenbei.

Gisela, der es sehr schlecht geht meistens mit Lungenkrebs, klatscht mit. “Uns geht es gut heute! Und das ist richtig so!” brüllt Oma Maria und bekommt Beifall dafür. Alle ihre Ausfälle der letzten Tage sind vergessen und vergeben, keine/r redet mehr davon. Schließlich ist es eine Leistung, so gut auszusehen und mit 82 Jahren noch eine Krebsbehandlung gegen Darmkrebs durchzustehen.

Dieser Tag geht nur glücklich und müde zu Ende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.