Uns geht es gut…–…Deutschland geht es gut…

Doch, das sagten wir, als wir in der wärmenden Sonne saßen, dort im Krankenhaus – Kuchen essend, Getränk dabei. Zwei von uns hatten Krebsdiagnose, und uns ging es am allerbesten, denn wir lebten noch.

Es kamen noch mehr Sonnenhungrige dazu, und die Gespräche wurden ernster. Die knappen Renten, die schlechten Aussichten auf einen genussvollen Lebensabend. Einer der Männer meinte, dass deshalb wohl auch die Sterbehilfe hoch im Kurs stehe. Nach allen den Schikanen, Missachtungen und Enteignungen, den Entwürdigungen die Menschen heute hinnehmen müssen, sei es kein Wunder, wenn sie dann auf ihrem Leidensweg im Krankheitsfall nicht noch mehr aushalten wollten. “Nein, ich bin nicht bereit zu sterben, noch nicht”, sagte die andere Frau mit dem Krebsbefund. Sie war auch nicht reich, aber es reichte ihr halbwegs für ein angenehmes Leben, wie sie meinte. Zuvor hatte sie auch immer nur geschuftet, und beim ersten Mal Krebs vor 8 Jahren war sie auch von ihrem Mann verlassen worden – das hatten wir also gemeinsam: Die Fahnenflüchtigen, die vor uns wegliefen, weil wir krank geworden waren.

Die Diskussion ging weiter, und dann kam die Rede auf das Thema in den Medien: “Deutschland geht es gut!” – Ja, und da kamen wir zu dem Ergebnis, dass es viele Menschen eben doch so sehen, dass es ihnen relativ gut geht, wenn sie in der Sonne sitzen, es  gemütlich haben, – wenn sie ihr Leben haben, von dem sie meinen, dass es so gerade in Ordnung ist. Und, dass Frau Merkel und die Medien das dann verallgemeinern, und Deutschland daraus machen, dem es insgesamt gut gehe – besonders, wenn dann die Reichen dazugezählt werden. Würde aber bei dieser Rechnung nicht genau hierbei gestoppt, sondern die Gespräche weiter verfolgt und vertieft, kämen die Sorgen und Nöte erst zum Vorschein.

So lange wollen die, welche ihre Lobhudeleien veröffentlichen, aber nicht auf die Einzelheiten der Menschen warten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.