Krankenhaus heute

Da kommt man an, und sofort wird die Diagnose ins verblüffte Gesicht geschleudert, als die Ärztin eintrifft: Bösartiger Krebs.

Okay, auf die Frage nach der Bedeutung für das weitere Leben bekommt die Patientin keine Antwort, schliesslich existieren noch keine belegbaren Befunde. Immerhin wurde in diesem Spital beim Duschen geholfen, die Räumlichkeiten waren modernisiert. Das heisst, Dusche – Toilette und Waschbecken – alles im Zimmer integriert. Leider mußte ich dieses Spital wieder verlassen. Ich wurde in eine Stadt verlegt, in ein größeres Krankenhaus mit Spezialabteilung auch für meinen Fall.

Dort war es altmodischer und chaotisch. Die Dusche nicht behindertengerecht, ein Hocker war allerdings vorhanden, und nur über eine Wanderung über den Flur zu erreichen. Das gleiche galt für die Toilette. Dreibettzimmer mit enger Waschecke, nicht behindertengerecht. Also bleibt der behinderte Patient im Notfall ungewaschen, und der Notfall ist fast immer.

Hier hatte keine Schwester oder Pflegekraft Zeit um beim Waschen zu helfen. Als es doch dringend nötig war, half eine Mitpatientin, die sehr fürsorglich und fit war – allerdings zu meiner Überraschung 80 Jahre alt. Wir wurden Freundinnen, sie hatte ihr Bett neben meinem. Eine Frau mit 90 Jahren lag auch bei uns im Zimmer. Später dann eine Frau im mittleren Alter, und die anderen hatten alle Entzündungen der Ohren, wurden abgesaugt, und das eitrige Zeug sollte heraus aus den Ohren. Wenn etwas auf das Schutztuch auf dem Kopfkissen floss – nicht so schlimm – wurde dieses umgedreht.

Schmerzmittel gab es in gewissen Abständen, auch in der Nacht. Der Chefarzt kam noch ohne Computer zu den Patienten, wie früher, und redete auch einige Worte mit ihnen. Und eine der Ärztinnen meinte, es gäbe schlimmere Krankenhäuser, als dieses hier…

Sicher hat sie recht. Davon zeugt auch ein Bericht, den ich in der Presse gefunden habe.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/bericht-aus-einer-klinik-in-bad-homburg-14931355.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.