Huch … Wir Männer dürfen (sollen) wieder Machos sein … ?

Jetzt hat es ein Herr Trump doch noch in den FIWUS geschafft.

Bisher hatte ich mich ja geweigert, weil ich ihn nicht ernst nehmen konnte mit seinen divahaften Allüren, aber jetzt werde ich ihm wohl nicht mehr so einfach aus dem Weg gehen können, nur werden zuerst mal Andere zu Wort kommen, seine Sprüche (Blubberblasen) und Aussagen werde ich erst einmal nicht beachten oder kommentieren, dass wurde schon ausgiebig in den sogenannten etablierten Medien auf genommen zwecks Auflagen und selbst der FIWUS ist vor solchen Schlagzeilen nicht gefeit, denn auch meine Mitstreiter und ich wollen ja beachtet werden. Darum auch meine etwas zweideutige Überschrift.

Aufzeichnungen eines ‚Gutmenschen‘


Unausgegorene Gedanken zur Wahlnacht

Posted: 08 Nov 2016 05:34 PM PST

Abteilung: Lieber kurzes Sodbrennen als langer Durchfall
Längerfristig betrachtet wäre es wohl besser, wenn Trump gewinnt.
Das klingt bescheuert, und ist es vielleicht auch.
ABER: Wenn man das Szenario durchspielt (Clinton gewinnt), dann – da bin ich mir sicher – wird Trump diese Wahl anfechten. Das KANN eine Eigendynamik entwickeln, MUSS es aber nicht.
Gehen wir also von dem optimistischeren Szenario aus, dass der Aufschrei der Trump-Fans einigermaßen folgenlos verebbt:
Was folgt dann?
Eine Präsidentschaft einer Frau von merkelschem Machtstreben, Härte und inhumanen Pragmatismus (ist unter Männer natürlich noch zahlreicher vertreten).
Außenpolitisch ist sie ein ‚Falcon‘, also Jemand, d
er für militärische Interventionen nicht allzu überbordende Gewissensnöte überwinden müsste.
Als Außenministerin war sie bereits Teil einer wirtschaftsstrategisch-motivierten imperialistischen Politik.
Dagegen ist Obama ja ein Nobelpreisträger!

Quelle: Hier weiterlesen


Aufjaulen hilft hier schon mal gar nicht. Trump ist Fakt.

Die Auswirkungen werden weltweit zu besichtigen sein, nicht nur allein in €uropa.

Ein Laut-Sprecher der Lumpenelite hat es tatsächlich bis ins “Weiße Haus” geschafft und die Welt fällt doch nicht so einfach auseinander, bleibt aber für den neuen POTUS doch weiterhin eine Scheibe und die sogenannten ‘Populisten’ weltweit jubeln. Dass sie dies möglicherweise zu früh tun, ist nur eine vage Hoffnung.

Immerhin ist dieser Mann inzwischen 70 Jahre alt und nicht unsterblich, denn … dass ist niemand von uns Menschen.

Dass er von nix eine Ahnung hat in diesem, für ihn neuen Job, kann ja auch positiv sein. Ich betone ‘kann’, denn immerhin scheint er ja für Überraschungen gut zu sein. Die Zahlen zur Wahl sprechen ja da immerhin eine beredte Sprache.

Ganz besonders belustigend sind aber die Print- und Onlinemedien und natürlich auch die Sender des öffentlich-rechtlichen TV. Sie überschlagen sich fast mit öffentlichem Erschrecken. Man könnte fast annehmen, der ‘Leibhaftige’ wäre ihnen erschienen und jetzt müsste die Menschheit um ihr Seelenheil bangen. Hey … kommt wieder auf den Teppich … Trump ist nur ein Mensch und nicht der Zornesausbruch irgend eines Gottes und … er kocht auch nur mit Wasser. Hinzu kommt noch, dass er mit Politik bisher rein gar nichts zu tun hatte. Er ist ein Rookie, ein Anfänger und er hat eine Allgemeinbildung, dass es einer Sau graust. Außerdem kommt hinzu, dass dieser Mann, wie schon erwähnt, auch nicht mehr der Jüngste ist und er braucht allein zur Einarbeitung in sein Amt schon mal locker 2 Jahre. Dann hat er gerade mal ein Jahr Zeit, um wirklich was zu bewegen im Positiven und/oder Negativem, denn im letzten Jahr seiner Amtszeit ist ja schon wieder Wahlkampf angesagt. Und er wird dabei garantiert nicht jünger.

Als nächstes ist auch zu bedenken, dass, wenn er zu viel auf den Putz haut, sich die ‘Good old Party’ bestimmt was einfallen lässt, um ihn zu bremsen und er ist garantiert nicht der erste Präsident, der mit einer Kugel oder einem anderen Tötungswerkzeug Bekanntschaft macht, auch “Friendly Fire” genannt und … dass alles ist auch ihm bekannt, wenn er nicht total auf den Hinterkopf gefallen ist.

Das sogenannte Phänomen Trump wird aber die Populisten hinter dem Ofen hervor locken und auf diese gilt es jetzt zu achten. In Frankreich steht ja immerhin schon die Dame Le Pen bereit und auch die A’fD wird schon ganz nervös mit den Hufen scharren, sieht sie sich doch schon jetzt durch diesen Sieg eines Außenseiters in ihrer Rolle als sogenannte Protestpartei bestätigt.

Donald Trump ist eine Laune der politischen Evolution, aber ihr Anführer ist er noch lange nicht, denn blöde Sprüche und Kalauer ‘können’ inzwischen viele dieser Rattenfänger, aber für die Medien, die gierig auf solche Leute sind, werden sie immer wichtiger, da sie der gemeinen Journaille die Wurst aufs Brot bedeuten. Die Margarine ist ihr sogenanntes Bildungsniveau.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

2 Kommentare

  1. Pingback: Populismus und die Hartz-Gesetze und die Schicksale, welche daraus resultieren …

  2. Pingback: Ein komischer Beginn 2017 …

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.