Sehe ich wie der Abnicker offizieller deutscher Politik aus … ?

Verdammt, ich werde am 7. November 69 Jahre alt. Rein körperlich geht es immer weiter den Bach runter, einen schmerzfreien Tag kenne ich schon gar nicht mehr und dagegen schlucke ich meine Medikamente. Aber diese ganze äußere Scheiße hindert mich nicht am Denken und Nachdenken und … ich bin nicht entmündigt. Noch habe ich fast alle Latten am Zaun, wie man so locker flockig zu sagen pflegt.

Natürlich wird es auch ganz sicher Menschen und Leute geben, welche einen gegensätzlichen Eindruck von mir haben, aber damit lebe ich jetzt auch schon 69 Jahre und … die können mir einen Schuh auf blasen.

So zum Beispiel heute meine Betreuerin und der ‘besonders nette Beamte vom Sozialamt’ (gemeint ist da natürlich in erster Linie dieser Staat und seine ausführenden Organe), in dessen Fängen ich umklammert bin als Grundsicherungsrentner.

Dieser ‘besonders nette Beamte’ glaubt doch auch noch an den Weihnachtsmann und Osterhasen, aber nicht daran,dass ein deutscher Bürger ihm sagt und hier schwarz auf weiß schreibt: “Sie können mich ganz gefühlvoll am Arsch lecken”. Besagter ‘netter Beamter’ will mir doch tatsächlich vorschreiben, wo ich mir Möbel zu kaufen habe. Es geht um eine Küche und einen Kleiderschrank. Übrigens laden sogenannte Handelspartner des Staates geradezu zur Korruption ein, bei einer freien Auszahlung von Bargeld kann dies gar nicht erst vorkommen, denn selbst wenn diese Hilfe ‘versoffen oder verzockt’ wird, so landet es doch im ‘Konsum’.

Hinzu kommt außerdem noch, dass ich bisher keinen Mietvertrag habe und die Wohnung durch extreme Geruchseinwirkung von Heizöl (welches ich aber nicht riechen kann auf Grund meiner Parkinson-Erkrankung), unabhängig von 2 Personen bemerkt, unbewohnbar ist.

Wem wir diese ganze beschissene Situation (gemeint ist übrigens die Hartz-Gesetzgebung und welche in die Grundsicherungsrente mit rein spielt) zu verdanken haben, wissen wir inzwischen alle und auch wer ungestraft Milliarden ‘verbrennen’ darf, wissen wir auch. Bei mir geht es um 750 €uronen, welche ich auf Antrag für einen von meinem Hausarzt nachgewiesenen wichtigen Umzug zu beanspruchen hätte. Wohin dieser Staat sich die ‘Gutscheine’, welche mir heute avisiert wurden, stecken kann, überlasse ich der bildhaften Phantasie der geneigten Leserschaft.

Damit ist auch der Umzug gestorben, aber ich werde mich nicht weiter rum ärgern, außer über meine derzeitige Wohnung mit immerhin 4 qm Lauffläche (kann gerne nach gemessen werden nach Voranmeldung).

Als nächstes suche ich natürlich weiter nach einer neuen Bleibe, welche nicht so beengt ist. Ich werde aber auch gleichzeitig mich, als Alternative, für eine Pflegeeinrichtung der Stadt Passau vormerken lassen, welche dann das Sozialamt dieser schönen Stadt (ist sie wirklich) zu bezahlen hat und dies auf eine ziemlich lange Zeit, denn ich habe nicht vor, einfach so ‘sozialverträglich’ ab zu treten.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.