Denk ich an €uropa in der Nacht …

03:30 Uhr und ich sitze schon vor dem Computer. Ich habe einen entzündeten Zahn und daher auch Zahnschmerzen, und dies nicht nur in der Realität, sondern auch im übertragenen Sinne, denn was sich die europäische, aber auch die deutsche Politik und ihre Akteure zur Zeit leisten, geht auf keine Kuhhaut mehr. Aber manchmal braucht es einfach extreme körperliche Reaktionen, um klarer denken zu können und solch eine Ablenkung von Schmerzen kann neue Gedanken frei setzen.

Giorgio Agamben: Ein Europa, wie ich es mir wünsche, kann es erst geben, wenn das real existierende „Europa“ kollabiert ist. Deshalb könnte Griechenland – auch wenn es von seinen politischen Führern bitter enttäuscht worden ist – eine ganz entscheidende Rolle spielen. Sie haben von Spaltung gesprochen: Doch würde Griechenland die Europäische Union tatsächlich verlassen, wäre das wahre Europa in Athen, nicht in Brüssel, wo – was die Mehrheit der Europäer nicht zu wissen scheint – jede Entscheidung von Kommissionen getroffen wird, die zur Hälfte aus Vertretern der Großindustrie des betreffenden Wirtschaftszweigs bestehen. Zunächst gilt es, der Lüge entgegenzutreten, dieser Vertrag zwischen Staaten, den man als Verfassung ausgibt, sei das einzig denkbare Europa, diese ideen- und zukunftslose institutionalisierte Lobby, die sich der düstersten aller Religionen, der Religion des Geldes, blind verschrieben hat, sei die rechtmäßige Erbin des europäischen Geistes.

Quelle: Hier weiterlesen

Dass Hunderttausende und mehr Menschen aus Krisengebieten inzwischen nach €uropa stürmen, haben wir in erster Linie UNSEREN gewählten Volksvertretern zu verdanken. Keiner von UNS Bürgern hat Verträge über Waffen und sonstiges Kriegsgerät auf gesetzt und unterschrieben, welche in extrem großen Maßstab in genau diese Krisengebiete geliefert werden.

HPFriedrich

Quelle: Hier weiterlesen

Wenn ich solche sogenannten Politiker jetzt hier zitiere, dann ganz sicher nicht, weil ich mit solchen Vollpfosten überein stimme, sondern ich will eher aufzeigen, dass die Realität an diesen Herren der Schöpfung knallhart vorbei geflutscht ist und Unterstützung finden diese Volks(ver)treter auch noch im Allgemeinen bei unserem Mainstreamjournalismus und außerhalb des Mainstream werden die Stimmen einfach ignoriert.

Am auffälligsten sind dann Debatten über den Begriff “Wertegemeinschaft”. Genau solche Schlagworte werden ja besonders gerne von Herrschaften in den Mund genommen, welche sie dann eigentlich noch nicht mal buchstabieren können.

Neulich erklärte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, Deutschland müsse sich darauf einstellen, in jedem Jahr eine halbe Million Flüchtlinge aufzunehmen. Weiß der Mann eigentlich, was er sagt und wie das, was er sagt, in jenen Ländern verstanden wird, aus denen Menschen zu uns kommen? Der Bundeskanzlerin fällt zu dieser Frage nur eine Wahlkampffloskel ein: „Wir schaffen es“. Und sie fügt hinzu, dass Deutschland sich in den nächsten Jahren bis zur Unkenntlichkeit verändern werde. Als ob es die Aufgabe der Politik wäre, die Krise nur zu verwalten. Und als ob es einerlei wäre, was die Bürger dieses Landes darüber denken.

Quelle: Hier weiterlesen

“Autsch” brüllen hilft da wirklich nicht mehr, soviel geballte Blödheit sollte schnellstens ‘bestraft’ werden.

Wir werden den Flüchtlings-Tsunami erst mal gar nicht aufhalten können, selbst wenn unsere Berliner Intelligenzakrobaten noch so sehr irgendwelche Verrenkungen machen. Nur leider ist wohl in großen Stil nach der letzten Wahl der Klebstoff “Pattex” verteilt worden und damit die Sitzgelegenheiten im Reichstag bestrichen worden, denn Rücktritte sind wohl bis zum Ende der Legislaturperiode nicht zu erwarten.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.