Ein Microsoft-Fluch oder einfach nur Ignoranz …?

Seit Anfang Oktober 2014 bin ich Windows 10-Insider, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Nach dem Desaster um Windows 8 waren wohl alle Microsoft-Verseuchten der Meinung, es kann nur besser werden. Und dass ist ja auch mit Windows 10 bisher gelungen, auch wenn es noch so einige Kompromisse beinhaltet, welche sich aber für die Dauer der nächsten Jahre sicher ändern werden.

Seither habe ich unzählige Male die jeweiligen Preview-Builds installiert, aber ich konnte mit meinem ASUS-Laptop niemals einen kompletten Durchlauf eines neuen Updates durchlaufen lassen. Der Download vollzog sich einwandfrei, doch wenn es dann an die Installation ging, knallte mir Microsoft wirklich jedes Mal eine Bremse vor den Latz. Sie nennt sich ‘Reparaturdienst’, nur kann sie leider nicht reparieren, sondern als Endergebnis habe ich dann eine zerstörte Installations-Partition, welche ich erst einmal wieder komplett löschen musste, um neu zu installieren.

Der Reparaturdienst sagt mir jedes Mal, dass er ‘ein Gerät’ nicht finden kann und jeder weitere Tastendruck führt ins Nirvana.

Ich habe inzwischen schon alles versucht, alle angesteckten Geräte ab geklemmt, die zweite Festplatte ausgebaut, dann auch wieder alles auf gesteckt, nichts hat geholfen. Wenn eine neue Build von Microsoft kam, musste ich immer erst im Internet nach ESD- oder ISO-Dateien der jeweiligen Build suchen, was auf Dauer bei den vielen Installation doch recht mühsam ist. Ok, Ok.

Inzwischen sind wir ja bekanntlich bei der RTM-Version 10240 angekommen und auch dort das gleiche Spiel.

Ich MUSSTE sie clean installieren und habe mich natürlich auch mit meinem Microsoft-Konto authentifiziert. Ich bekomme alle angebotenen Updates als Insider, aber jetzt wird diese Version einfach nicht aktiviert und dies bedeutet auch, dass ich diesen Beitrag auf einem nicht lizenzierten Betriebssystem erstelle. Was bin ich nur für ein böser User. Hinzu kommt auch noch, dass ich meine individuellen Einstellungen meines Desktop nicht fertig stellen kann.

Warum können aber andere User ein aktiviertes 240er-System nutzen?

Natürlich gibt es unzählige Hardware-Konstellationen im Computerbereich, als ehemaliger Supporter bei Weltfirmen kann ich so manchen düstere und freudige Liedchen davon singen, aber der Obermotz von Microsoft für den Bereich Windows 10, Gabriel Aul, scheint es nicht zu stören, dass seine sogenannten Zuarbeiter, die Tester dieses Systems, einfach im Regen stehen gelassen werden.

Gerade wir Tester oder Insider haben aber mit dazu bei getragen, dass Windows 10 in einer Rekord-Geschwindigkeit für den Markt fertig gestellt werden konnte. Alle Insider mussten sich verpflichten, sämtliche Daten ihrer Maschinen für Microsoft frei zu geben. Die Herrschaften haben wohl alle Informationen, aber wenn es darum geht, sie auch sinnvoll ein zu setzen, dann herrscht plötzlich Schweigen im Walde. Oder es kommt ein Tweet von Gabriel Aul, wir sollen einfach warten, bis am 29.072015 die Registrierungsserver wieder frei geschaltet sind. Twittern ist, scheint es, Gabriel Aul´s liebste Beschäftigung.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

5 Kommentare

  1. Pingback: Windows 10 – Freude und Fluch …? |

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.