Die €U hat ganz klar verloren …

… aber nicht die Menschen, sondern nur die €urokraten und Politiker.

Natürlich werden sich besonders die sogenannten Mächtigen dagegen wehren, aber dieser Kampf wird aussichtslos werden und dann endgültig sein.

Auch das Zahlungsmittel €uro hat nicht verloren, denn Menschen und Zahlungsmittel und Ideologien kann man schon trennen, man muss es nur wollen und das #OXI (Nein) aus Griechenland hat dies möglich gemacht, denn es ging schon lange nicht mehr um Geld und Finanzen, es ging nur noch um Macht und das Auswechseln einer unbequemen Regierung in Griechenland.

Das Ergebnis zeigt auch: Griechenland ist selbst nach fünf Jahren Krise kein failed state, also kein gescheiterter Staat – auch wenn das immer wieder gerne und vor allem in Deutschland behauptet wird. Sicher funktioniert der Staat in Griechenland nicht so reibungslos, wie man sich das wünschen würde. Dennoch ist die Verwaltung handlungsfähig. In den vergangenen Jahren haben die Griechen in einem enormen Kraftakt versucht, ihr Land umzubauen. Die Folgen der rigorosen Sparpolitik haben Griechenland allerdings in die schwerste Rezession seit Ende des Zweiten Weltkriegs gestürzt.

Die Politik und mit ihr die führenden Köpfe der €urozone haben sich selbst mit ihrem Verhalten gegenüber den südlichen €uro-Staaten disqualifiziert. Griechenland hat diesem Druck stand gehalten, weil ihre führenden Köpfe nicht die Ideologie ins Feld führten, sondern zu allererst die Menschen. Jetzt sind erst ein mal Fakten geschaffen, welche der Macht die rote Karte zeigt und dieses Beispiel wird Schule machen, nicht nur in €uropa, sondern auf der ganzen Welt. Und was das Beste an diesem Tag ist; es ist ohne Verwundete und Tote ab gegangen, diese Art der Revolution eines einzigen Landes ist für mich noch höher ein zu ordnen, als der Fall der Mauer.

Die OXI-Befürworter heißen jetzt ALLE mit Nachnamen Tsipras oder Varoufakis.

Und noch etwas ist aufgebrochen in diesem Streit; es ist ein Sieg der SOLIDARITÄT.

 

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.