Milliardengewinne und menschenverachtende Beschäftigungsverhältnisse

Hier noch einmal, zum besseren Verständnis beim Lesen; die blau hervorgehoben Texte können angeklickt werden. Diese Verlinkung geschieht zum besseren Verständnis des ursprünglichen Beitrags.

Dass die Beschäftigten bei der Post die Schnauze voll haben, sollte für jeden Betroffenen, ob Kunde oder Mitarbeiter gleichermaßen verständlich sein. Nur so ist es natürlich wieder mal gar nicht, denn nach 3 Wochen Streik ist die Moral der Betroffenen mehr als nur angegriffen.

Und überhaupt ist die Streikmoral in diesem Land und mit diesem Grundgesetz inzwischen einfach nur noch absolut lausig. Dafür machen sich inzwischen aber andere Zustände jeweils immer breiter.

Arbeiter und Angestellte haben in diesem Land schon seit der Übernahme der sogenannten Macht durch die SPD und die Grünen 1998 nach 16 Jahren Kohl-Regierung absolut die Arschkarte gezogen. Mit dazu bei getragen haben natürlich auch die Gewerkschaften durch ihr klammheimliches Stillhalteabkommen mit den Regierenden. Und zu guter Letzt haben sich die sogenannten etablierten Medien diesem Reigen auch noch angeschlossen. Wie gut, dass sich der Autor dieser Zeilen aus Altersgründen nicht mehr in diesem Hamsterrad bewegen muss. Dafür hat er inzwischen andere Probleme, aber die werden auch noch irgendwann thematisiert.

Das Streikrecht ist ein Menschenrecht, auch wenn es nur sporadisch so formuliert wird. Die sogenannte Agenda 2010 eines Gerhard Schröder hat die Verhältnisse von den Füßen auf den Kopf gestellt und der Menschenverachtung Tür und Tor geöffnet. Marktwirtschaft BRUTAL des Kapitalismus ist angesagt.

Auf der einen Seite können wir heute sagen; wie gut, dass es das Internet gibt, welches sich immer mehr zum Gegenpol gegen die sogenannte veröffentlichte Meinung etabliert, aber noch hat die Journaille die Nase vorn. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Immer öfter werden die Gegenmeinungen nicht mehr auf herkömmliche Art verbreitet, denn die sogenannten sozialen Netzwerke sind dazu geradezu prädestiniert, besonders viele Menschen zu erreichen.

Streiks sind die Antworten auf Arbeits- und gesellschaftliche Ungerechtigkeiten. Leider sind die Bürger dieses Landes inzwischen so verwöhnt, dass sie Arbeitskämpfe als persönliche Belästigung empfinden und auch sogleich nach staatlichen Eingriffen jammern. Die sogenannte Globalisierung wird bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit in den Vordergrund gerückt. Recht haben nur die sogenannten mächtigen 1%, der Rest hat nur noch zu ‘folgen’. Diese sogenannten Big-Player und ihre Gefolgschaften aus dem elitären Kreis der Regierenden geben die Marschrichtung vor und WIR als Hammelherde tappern fast stillschweigend hinter her.

Das jeder von uns selbst für die Gesellschaft mit verantwortlich ist, sollte unbestreitbar sein, ist es aber nicht, denn zu viele von unseren Mitmenschen sind dazu etwa einfach nicht in der Lage oder aber, es geht ihnen alles am Arsch vorbei. Genau darum gibt es den FIWUS und viele andere und ähnliche Projekte im Internet. Dass man uns in vielen Fällen als Spinner und Querulanten ab tut, sind wir gewohnt und dies perlt auch an uns persönlich wie Wasser von einer Lotusblüte ab. WIR Querdenker sind nicht nur Einzelne, WIR sind Legion, auch wenn Anonymous für diese Aussage immerhin Pate gestanden hat.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.