Die #GroKo ist gerade ins Amt ‘gekommen’, …

… da stehen uns Wählern und Bürgern schon wieder die Haare zu Berge.

“Deutschland geht es gut” sind die Worte von Frau Merkel vor, aber ganz besonders nach der Bundestagswahl, welche sie wie ein Mantra vor sich her ‘trägt’. Wers glaubt, wird selig, nur sind wir hier nicht in einem Gottesdienst, sondern im ganz realen Leben.

Reallohnwachstum

Quelle: http://www.flassbeck-economics.de/die-realloehne-sinken-im-deutschen-aufschwung/

 

Also, etwas kann ja hier nicht stimmen. Wir Bürger haben uns ja mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, dass die sogenannte politische Elite in Berlin jetzt einen Kurs fahren kann, der Deutschland quasi ‘winterfest’ macht. Aber dann versauen solche Nachrichten den ganzen schönen Schein und die Damen und Herren in diesem Palast namens “Reichstag” stehen wieder einmal quasi ‘entblößt’ vor ihrem Volk. Natürlich kommt Jubelstimmung auf, wenn die Medien mal wieder verkünden können, dass unsere Steuerquellen einfach so drauf los sprudeln, als gäbe es diese Einnahmen quasi umsonst. Pfeifendeckel. Nichts ist umsonst. Und es klingt dann besonders schön in solchen Beiträgen: “Eine unglückliche Verkettung fragwürdiger Verwaltungsakte”, wobei das Hauptwort “Agenda 2010” überhaupt nicht mehr fallen muss. Nur ist es keine “unglücklichen Verkettung”, es ist bösartigste Absicht.

Die Anzahl der prekär Beschäftigten, welche von ihren Arbeitgebern zum Staat zur Aufstockung geschickt werden, ist ja nicht von ungefähr gekommen. Deutschland ist schon wieder einmal Export-Weltmeister, nur auf wessen Kosten? Natürlich wiederholen wir uns in unseren Beiträgen und Artikeln immer wieder mit der Aufzählung von ständigen Rechtsbrüchen der Legislative gerade im Hinblick auf unser Grundgesetz, aber es sind auch einfach die Tatsachen, welche man gar nicht oft genug wiederholen kann. Was hier an Zwang und Druck aufgebaut wird, haben wir als Bürger und Wähler ja nicht selbst zu verantworten.

Da sitzt eine winzige Minderheit aus ideologisch unterschiedlichen Parteien an den Hebeln der Macht und ist der Meinung, sie hätten den Überblick über das große Ganze. Nur all zu oft ist ihnen dass gar nicht von selbst ein gefallen, denn aus allen möglichen Richtungen werden sie von “Einflüsterern” rund um die Uhr belagert und bearbeitet und besonders aus dieser Richtung ‘fließt’ ständig viel Geld. WIR Otto Normalos haben niemals diese Möglichkeiten und würden uns garantiert auch anders entscheiden, hätten wir das Sagen. Die daraus resultierenden Gewaltexzesse sind also garantiert kein Wunder.

Noch ekliger wird es für die Polit-Elite, wenn man dann den seit 2005 durchgeführten Sozial-Kill berücksichtigt, der sich immer mehr wie eine Seuche ausbreitet.

Vom Wohlstand abgehängt werden dem Bericht zufolge ganze Regionen, während es reichen Ländern wie Baden-Württemberg und Bayern immer besser geht.

 

Auch diese Medaille hat zwei Seiten, denn auch in diesen Bundesländern wachsen die finanziellen Bäume nicht in den Himmel. 16 Millionen Menschen bundesweit gesehen, Tendenz steigend, sind inzwischen davon betroffen. Dass sich diese Menschen nach so langer Zeit der Ausgrenzung und Diskriminierung dann auch bestimmte Verhaltensregeln aneignen, sollte hierbei niemanden verwundern, denn alle 16 Millionen können ja nicht schwachsinnig und wehrlos sein. Leider wehren sich viel zu wenige direkt.

Alles was sich außerhalb der Norm bewegt, ist in diesem Staat schon lange nicht mehr vorgesehen, wenn es dass überhaupt jemals war. Was diese alte Frau ‘gemacht’ hat, war doch nur noch reine Notwehr, nur wird sie von ‘dieser’ Gesellschaft schon lange nicht mehr anerkannt, dafür hat der Sozial-Kill in Zusammenarbeit mit der Lumpen-Elite auf das ‘Großzügigste gesorgt’. Davon können die gesamten “Almosenempfänger des Staates” mehr als nur ein Lied singen.

Als ein besonderes Zeichen, dass eine Krähe der Anderen kein Auge aushackt, kann man zur Zeit die Tatsache werten, dass ein, ob zu Recht oder Unrecht verurteilter Russe, wage ich hier nicht zu beurteilen, von einem Mann jetzt nach Deutschland geholt wurde, dessen Partei gerade einen ‘bösen Abflug’ von den Fleischtöpfen dieser Nation gemacht hat.

Dieser Russe ist aber zum einen kein armer Schlucker und zum anderen ein Widersacher der derzeitigen russischen Führung. Hier kann der ach so freie Westen dem ‘bösen’ Russen Putin so richtig böse eins Auswischen. Macht hilft Geld. Und zufällig bleibt dabei auch noch eine Partei, welcher es gar nicht gut geht, weiterhin in aller Munde. Was letztendlich den Ausschlag gab für diese Freilassung, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben, obwohl es genug Hinweise auf Gründe gibt. Die toten Wirtschaftsflüchtlinge vor Lampedusa hatten diese Protektion nicht.

Geld und Macht, Hand in Hand, lassen sich nicht so einfach auseinander dividieren, diese Ehe hält schon seit Jahrtausenden. Nur hin und wieder kommt es zu kleinen oder manchmal auch größeren Differenzen, welche dann auch mal blutig enden können. 1789 ist solch ein Zeitpunkt, aber der Mensch lernt in dieser Beziehung wirklich nur sehr zögerlich. Dies wissen aber auch die Mächtigen und verhalten sich entsprechend.

Wer jetzt aber meint, dass wir unser Zusammenleben doch eigentlich auf das Beste geregelt haben durch Gesetze, macht es sich besonders einfach, denn er verlässt sich darauf, dass die Mächtigen schon alles richtig machen. Nur, dem ist garantiert nicht so, wie man an folgendem Bild leicht erkennen kann:

Regelsatztorte2014

Quelle: http://www.hartziv.org/news/20131220-hartz-iv-und-sozialhilfe-ab-01-01-2014.html

Liest man den dazu gehörigen Beitrag, kann einem nur noch übel werden. Manche ‘Kuchen’ sind einfach ungenießbar. Man beachte übrigens den Posten ‘Bildung’ in diesem Kuchen.

Wirkliche Alternativen machen längst die Runde in €uropa, aber das sogenannte Volk will ja weiter vor sich hin dämmern, was diese letzten Wahlen zu genügend bewiesen haben. Gemeinschafts-Solidarität hat sich wahrscheinlich längst aus dem Sprachschatz aus dem Staub gemacht. Sieht man ja auch am Thema Mindestlohn. Er kommt zu spät und er ist auch im Endeffekt zu gering. Dafür gibt es aber immer wieder große Schlagzeilen zu der Finanzwelt, die ja angeblich das Schmiermittel ist, welches die Wirtschaft an treibt.

 

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.