Die sogenannten ‘Tücken’ des Lebens

Precht´s “Wer sind wir und wenn ja, wie viele” hab ich immer noch nicht gelesen, aber schon genug darüber gehört oder von anderen darüber gelesen. Ich hab mich mal gezählt. Keine lustige Tatsache. Aber ich werde mich jetzt und hier nicht einzeln aufzählen. Immerhin könnte ich Persönlichkeiten in mir entdecken, welche mir absolut nicht gefallen. Und nein, ich habe nicht in den Spiegel geschaut, aus diesem Alter bin ich schon länger raus.

Wenn ich zum Beispiel hier für den FIWUS texte, bin ich noch lange kein Schriftsteller. Ich schreibe einfach, Punkt. Was mir so im Kopf rum spukt, lässt sich gar nicht so einfach in verständliche Worte fassen. Auch wenn ich mich gründlich beobachte. Meist kommt es auch darauf an, was ich gerade vorher gelesen habe. Meist sind es ja nur die großen Fragen der Menschheit.

Mein Pflegekater fegt gerade wie ein Wirbelwind durch die Wohnung (Wohnung ist natürlich übertrieben, denn es soll ja Menschen geben, die nutzen diese Größe als begehbaren Kleiderschrank). Für die kleine Katze (sie ist ja erst gerade knapp 4 Monate alt) ist diese Wohnung mit ihrem Chaos halt doch der perfekte Abenteuerspielplatz.

Miko_Aushilfskater1

Auch wenn er völlig harmlos aussieht, dass täuscht gewaltig.

Aus dem Fenster schauen ist heute eher mit ‘Augenkrebs’ verbunden, denn das Wetter zeigt sich von der unfreundlichsten Seite und gestern war noch weiß-blaues Traumwetter. Meine Laune ist entsprechend mies. Doch dies war gestern. Der heutige Tag begann erst mal harmlos, aber ab 8:30 Uhr sollte sich dies ziemlich ändern.

Gerade hatte ich einen Besuch, den man sich zu keiner Zeit wünscht; die Polizei ist aufgekreuzt mit Hausdurchsuchung und Beschuldigungen. Aber jetzt der Reihe nach.

Der Vorwurf des Betrugs bzw. des versuchten Betrugs steht im Raum. Ich soll Bestellungen im Internet getätigt haben: Reinigungstücher, Batterien, USB-Stick, Briefumschläge. Hab ich natürlich nicht, denn solche Gebrauchsgegenstände kaufe ich im Normalfall direkt in Stadt, wenn ich sie brauche. Vorräte lege ich mit solche Sachen gewiss nicht an. Drei verschiedene sogenannte Internetbestellungen sollen es sein, die Beträge lauten auf € 50,43, € 409,40 und € 648,61 = Gesamtbetrag € 1.108,44. Alle Bestellungen sollen unter verschiedenen Identitäten aufgegeben und dann an meine Anschrift versandt werden oder versandt worden sein. Der Name des Versandhändlers ist mir nur nicht bekannt, denn meine Bestellungen laufen zum größten Teil über Amazon und verschiedenste Internethändler, welche ich schon seit Jahren nutze.

Bei der Durchsuchung wurde natürlich nichts gefunden, da ich von solch einer Bestellung oder Bestellungen wirklich nichts weiß.

Andererseits habe ich aber seit 2 Monaten für einen Typen Post angenommen auf Basis eines 400-€uro-Jobs, den man mir angeboten und den ich angenommen hatte, um meine ‘überdimensionale Rente’ wenigstens etwas aufzubessern. Diese Post-Pakete und –Päckchen habe ich nur angenommen und hier bei mir gelagert, bis sie von dem Typen oder einem seiner Leute, wer auch immer dass sein mochte, abgeholt wurden. Was die Sendungen enthielten, entzieht sich meiner Kenntnis und interessierte mich auch nicht. Ich persönlich schätze mal, dass der Typ mich kannte durch einen gemeinsamen Bekannten oder aber auch durch den Bericht über mich (mit Foto) in der Passauer Neuen Presse.

In den Medien wird ja heute von Sauereien berichtet, welche so ganz nebenbei in der Lebensmittel-Industrie laufen und die jetzt wohl aufgeflogen sind, bei denen es über Jahre um ganz andere Summen geht. Betrug, Beschiss, man kann es nennen, wie man will, wird ja schon seit Jahren an der Gesellschaft als solche geübt. Vorbilder gibt es also schon genug, für unsere derzeitige Politik sind es offensichtlich nur Lappalien, denn die Bestrafung ‘dieser Täter’ findet nie in dem Maße statt, welche den Taten angemessen wäre.

Natürlich werden jetzt bestimmt viele sagen, ich war dämlich, ich war blauäugig, ich bin selbst dran schuld an dieser mehr als unangenehmen Situation, ich gehöre bestraft allein für meine Blödheit usw. Und natürlich gehöre ich zu dieser Sorte Mensch, denen man so etwas auf Anhieb zutraut, auch die Blödheit.

Bravo, und alle haben recht. Obwohl ich gegenüber den beiden Polizisten erwähnt habe, meine sogenannte Tat wäre doch auch reine Notwehr gegenüber einem Staat, welcher solche Bedingungen erst geschaffen hat. Laut den Medien sind alle, welche vom Staat sozusagen alimentiert werden, nur noch pauschal als Schmarotzer, als Diebe und Betrüger oder auch noch schlimmeres anzusehen. Politiker wie Westerwelle und Medien wie die Bildzeitung und RTL prägen nun mal die Meinung in dieser Gesellschaft; und dies seit Jahren schon. Die Fragen, warum ich mich nicht für diese Art von ‘Geschäft’ eingehender interessiert habe und konkrete Fragen gestellt habe, ist eigentlich relativ einfach. Es war mir Scheiß egal. Soll ich jetzt vor Angst schlotternd in meiner Wohnung sitzen, weil ich in irgend einer Weise eine Bestrafung zu befürchten habe? Garantiert nicht.

Unsere wichtigsten Gesetze, die Grundgesetze, werden schon seit Jahren von der Politik reihum mit Füßen getreten, dafür gibt es mehr als genug Beweise, aber die Justiz ist dazu mehr als blind, taub und stumm. Die Justiz ist schon lange nicht mehr unabhängig, sondern mehr als abhängig von Politikern, welche ihnen ihre Posten ja zuschanzt.

Dass ich mir mit solchen Aussagen keine Freunde bei der Justiz mache, ist mir bekannt und völlig egal. Nach dem Debakel um Gustl Mollath hat sich die bayerische Justiz im Allgemeinen schon völlig diskreditiert. Fairness brauche ich in diesem Bundesland sowieso nicht zu erwarten.

WIR hier in Deutschland, die wir inzwischen seit bald 10 Jahren erleben, wie sich eine ganz bestimmte Klientel die Taschen voll stopft und dann auch noch damit durch kommt, wir sollen alles demütig schlucken und uns ja nicht rühren, wenn wir uns ein, wenn auch kleines Zubrot, hinzu verdienen wollen und oft auch müssen und mit dem Gesetzbuch in den Armen einschlafen und uns auf jegliche Art vorbereiten, dass wir nur ja nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Wehren kann ich mich sowieso nicht mehr, außer dass ich dies hier veröffentliche. Interessieren wird es fast niemanden.

Wir werden uns jetzt zum Beispiel in allernächster Zukunft darauf vorbereiten können, wie ein Herr Wulff und ein Herr Hoeneß sich aus ihrer sogenannten Misere retten und mit Streicheleinheiten wieder aus der Malaise entlassen werden. Bankmanager, welche im großen Stil den Staat seit der Lehman-Pleite abgezockt haben, werden bei Frau Merkel weiterhin ein und aus gehen. Ist ja auch alternativlos.

Ich kann davon ausgehen, dass bei mir die doch etwas größere Kelle zum Tragen kommt, denn ich habe Pakete angenommen in Nicht-Kenntnis, was sie enthielten und ich habe sie weitergegeben an eine Person, deren Vorname ich nur kenne und der auch sonst nichts persönliches hinterlassen hat, mit der ich sie identifizieren könnte. Nur meine 400 €uronen habe ich 2 Monate lang relativ pünktlich entgegen nehmen können. Darüber kann ich mich zum Beispiel nicht beschweren. Diesen Monat kann ich wohl abschreiben und mich wieder auf meine Rente konzentrieren. Einen einzigen Anruf habe ich noch am gleichen Abend von dem Typen, der mich angeheuert hat, bekommen und dies über E-Mail der Polizei gemeldet:

an pp-nb.passau.pi

Sehr geehrter Herr Hundsrucker,

ich bekam vor wenigen Minuten einen Anruf mit unterdrückter Rufnummer.

Es war dieser Frank, der mir auf den Kopf zusagte, ich hätte heute früh Besuch von der Polizei gehabt.

Auf meine Frage, woher er dies denn wissen könnte, antwortete er erst nur mit einem Lachen und dann mit der Feststellung, dass er den Größeren von Ihnen beiden kennen würde, denn er war wohl auf dem Weg zu mir, um mir für diesen Monat mein Geld zu bringen, da er bis nächste Woche nicht im Lande ist.

Ich habe ihn natürlich gefragt, wieso er mich so in die Scheiße rein geritten hat und er sagte nur, Blöde gibt es genug und ich solle ihn schnellsten vergessen, aber eigentlich wäre es ihm auch egal, denn ich wüsste ja nichts von ihm.

Sie können mich ja morgen früh anrufen, falls Sie noch Fragen haben, ich bin im Moment bedient genug und habe Angst.

Mit freundlichen Grüßen

Seither habe ich von der Polizei nichts mehr gehört.

Ich werde nicht jammern. Sollte ich bestraft werden, egal in welchen Ausmaß, werde ich es hinnehmen (müssen) und wenn ich in den Knast muss, habe ich immer noch die Gewissheit, dass der Staat wohl seine Sühne bekommt und ich aber immerhin drei Mahlzeiten am Tag habe sowie ein Dach über dem Kopf. Danach stehe ich dann wieder auf der Straße und werde versuchen, einfach weiter zu leben.

In 14 Tagen haben wir eine Bundestagswahl und NICHTS wird sich ändern an den Zuständen von Menschen, welche, selbst wenn sie heute alle auf einen Schlag tot umfallen werden, keinerlei Lobby jemals in ihrem Leben ‘genießen’ werden und die Umgefallenen werden insofern sogar ‘bejubelt’, denn sie ‘entlasten ja den Sozialstaat’. Nur ganz wenige Menschen werden diesen Sozial-Kill in diesem Land als neue Persönlichkeiten überstehen. Ich persönlich werde bestimmt nicht dazu gehören. Auch an Realitäten können Träume nicht ändern.

 

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.