Wahrnehmungen

Angela Merkel im sogenannten “Sommerinterview der ARD”. 20 knappe Minuten, in der wohl von den Herren Deppendorf und Becker Fragen ‘zugelassen’ waren, die aber niemals tatsächlich beantwortet wurden. Die Politikersprache ist auch dafür viel zu verquast. Jedes Wort ist quasi einstudiert, denn es könnte ja bei den sogenannten Verbündeten in den falschen Hals kommen.

Der Bundesminister Friedrich ist ein denkbar schwacher Vertreter seines Fachs.
Er scheint erstens wenig Ahnung und Interesse für die Belange der Bürgerrechte zu besitzen. Allein das schon ist Grund genug, ihn als Fehlbesetzung zu bezeichnen.
Was aber richtig peinlich war, bot Friedrich vor seiner USA-Reise an. Er warnte vor „Vorverurteilung“ der USA, man möge doch bitte Zurückhaltung üben und Kritik eher leise bis gar nicht äußern.
So reden Untertanen, wenn sie zum Chef krabbeln. Für einen Bundesinnenminister der Bundesrepublik Deutschland ist das erbärmlich. Und Madame Merkel ist bezüglich ihrer Haltung auch nicht besser.
Die Krönung des Ganzen besteht in dem Witz, dass gerade die Unionsparteien das Label Freiheit propagieren. Selten war ein Begriff so ausgehöhlt wie durch diese Bundesregierung. Dort passen Theorie und Wirklichkeit nicht zusammen – auch hier nicht.

Dies ist ein Kommentar aus dem Tagesspiegel

Liest man heute aber die Tageszeitungen, wird dieses Gemurmel Eins zu Eins als Wahrheit übernommen, wirklich kritisches Nachfragen ist eigentlich nirgends zu finden. Man hat zu diesem brisanten Thema einfach keine eigene Meinung und keine Standpunkt.

„Wir haben zwar ein tolles Bundesdatenschutzgesetz, aber weil Facebook in Irland registriert ist, gilt das irische Recht, und deshalb brauchen wir hier eine einheitliche europäische Regelung.“ Beim anstehenden Treffen der EU-Innen- und Justizminister Ende der Woche würden sich die deutschen Ressortchefs Hans-Peter Friedrich und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger für eine strenge Regelung einsetzen.

Quelle: Hier weiterlesen

Immer wieder wird zwar von “Augenhöhe” gefaselt, aber diese Lippenbekenntnisse werden durch ewiges wiederholen auch nicht wahrer. Man spricht halt von der Diplomatie um die mit am höchsten einzuschätzende Kunst der Zivilisation, aber sie führt auch dazu, dass der sogenannte ‘Otto Normalo’ in den meisten Fällen nur noch ‘Bahnhof’ versteht. Klare Worte und Aussagen werden beflissentlich einfach unterdrückt und wenn denn mal Aussagen kommen, sind sie schlicht und ergreifend gelogen.

Die große Mehrheit der Deutschen kauft der Bundesregierung ihre Ahnungslosigkeit nicht ab, wenn es um die Ausspähprogramme der Amerikaner geht. 79 Prozent sind sich demnach sicher: Berlin wusste Bescheid. Merkel dagegen bleibt dabei, sie will von Prism und Co. erst aus der Presse erfahren haben. So wird es auch für die ganze Bundesregierung behauptet.

Quelle: Hier weiterlesen

Als Hämorrhoiden am Arsch der Vereinigten Staaten sind wir und waren wir noch niemals gleichberechtigte Gesprächspartner auf dem Parkett der Diplomatie gewesen, denn noch immer sind wir einfach nicht souverän. Oh ja, wir sind als sogenannten ‘Partner’ rein wirtschaftlich und militärisch gerne gesehen, denn wir sind gerade mal gut genug, dass man die Innovationen unseres Landes bequem abschöpfen kann durch gezielte Wirtschaftsspionage, aber zu sagen haben wir nichts. WIR haben den 2. Weltkrieg verloren und stehen immer noch in einer Bringschuld. Die USA sind nun einmal der große Hecht im Karpfenteich und werden ihre Vorherrschaft immer und überall ausspielen, zur Not auch mit Gewalt.

Was dass elektronische Abschöpfen von Wissen angeht, so sind die USA nun mal führend. Die weltgrößten Internet-Konzerne stehen in den USA und sind die willigen Handlanger ihrer eigenen Regierung und ihrer eigenen Politiker. Für die USA ist das ja auch irgendwie OK, für den Rest der Welt ist es mehr als ein Ärgernis. Besonders die wirtschaftlichen Daten sind für dieses Land von großer Bedeutung, denn alles, was man nicht selbst erfinden muss, braucht man auch keine horrenden Summen selbst auf zu bringen.

Eines der größten Belastungen in unserem eigenen Land ist die Rolle der etablierten Medien auf unsere eigene Wahrnehmung. Kritisiert man das Verhalten der USA, gilt man sofort als Nestbeschmutzer, ‘gute Freunde’ kritisiert man nur in geringem Maß. Macht man dagegen Fakten öffentlich, gilt man gleich als Verräter an der freien Welt.

Da ich auch immer wieder die Beiträge des Eifelphilosophen im Nachrichtenspiegel lese, kann ich wenigstens sicher sein, dass mir hier Fakten um die Ohren gehauen werden, welche ich in dieser Form noch nicht kannte und auch dadurch meine eigene Sicht erweitern kann.

Amerikas geheimster Geheimdienst, die National Security Agency (NSA), lauscht weltweit und rund um die Uhr, ganz besonders in der Bundesrepublik. Von alliierten Sonderrechten ermächtigt und durch Gesetze geschützt, von […] elektronischen Schutzschilden umhüllt, hat sich die NSA zu einer Monsterorganisation entwickelt, die in einem politischen Vakuum weitgehend nach eigenem Gutdünken operiert.

Quelle: Hier weiterlesen

Auch meine eigenen Beiträge zu diesem Thema hier und hier im FIWUS können leider nur die Oberfläche dessen ankratzen, denn ich bin nun mal kein ausgebildeter Journalist. Auch wenn der Aufbau des FIWUS eigentlich sehr einfach ist, haben WIR halt keinerlei Einfluss auf die Lesegewohnheiten der Leserschaft. Möglicherweise werden gerade die blau hervorgehobenen Links einfach oft genug ignoriert, denn es macht schon einmal Mühe, plötzlich auf einer anderen Seite zu landen und dann den dort vorhandenen Beitrag sich auch noch ein zu verleiben. Lesen im FIWUS ist nun mal auch mit einigen Mühen verbunden, aber es lohnt sich meist doch.

Der Fall Edward Snowden ist der GAU der Diplomatie und er ist noch lange nicht zu Ende, denn selbst wenn Herr Snowden irgendwann in die Hände der Justiz der USA fällt, wird sich alles, was bisher von ihm auf den Tisch gekommen ist, nicht einfach in Wohlgefallen auflösen. Sollte er nach eigenem Bekunden seine sogenannten ‘Versicherungen’ einsetzen, wird diese Affäre ungebremst weiter gehen und dass Misstrauen in sogenannte ‘befreundete Staaten’ wird die jetzt schon vorhandenen Beschädigungen noch weiter aufblähen.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.