Jubelfeiern um die Agenda 2010 oder die Revolte fällt einfach aus …

Das Volk feiert und tanzt. Landauf, Landab. Sogar der Gas-Gerd selbst war eingeladen. Überall fröhliche Gesichter. Die Feierlaune setzt sich auch sofort in den Medien fort. So viele Beiträge und Artikel. Voll des Lobes für das gelungene Werk.

Und schon bekomme ich die erste Watschn. Jedes Wort und jeder Satz müsste quasi in Anführungsstrichen stehen. Versteh ich nicht. Bisher hat sich bei den Medien ja auch keiner gemeldet und eine Revolution ausgerufen. Achso, ich vernehme gerade, dass man dies sich für den Bundestagswahlabend auf hebt. Diese sogenannte Revolte des Volkes wird dann durch den Stimmzettel entschieden sein. Dieses Volk ist ja von Haus aus friedlich geworden, oder so ähnlich.

Sind wir eigentlich wirklich inzwischen schon so überzivilisiert? Ok, wie vor 100 oder 200 oder auch 300 Jahren sind wir längst nicht mehr. So einige Ereignisse, besonders im 20. Jahrhundert (für die genau benannt, die es mit den Jahrhunderten nicht so haben=1901-2000) haben da eine Menge Ressentiments verinnerlicht, da bekommt man so schnell keinen geifernden Pöbel mehr auf die Straße. Wir sind aber auch nicht wie die waffenstarrenden USA. Hier muss jede Waffe, auch ein Spazierstock, irgendwie gemeldet sein. Lattenzäune haben wir ja schon lange nicht mehr.

Andererseits bekommen wir auch nicht die nötige Anzahl von mindestens drei Millionen Beteiligten in Berlin auf die Beine (die anderen drei Millionen sind die Angehörigen dieser sogenannten Beteiligten, nämlich die Kinder und die werden immer rausgehalten), um mal so richtig Rabatz zu machen im Regierungsviertel. Zwei Drittel der Hartzer haben ja inzwischen total resigniert. Ok OK, die können sich auch schon nicht mehr eine Bild-Zeitung leisten, um nach zu lesen, wie Scheiße sie inzwischen angesehen werden und wo sie schon leichte Probleme haben, im nächsten Monat noch den Strom zahlen zu können. Denn kein Strom bedeutet ja auch kein RTL. Denn immerhin können sie von dem Sender bei Günter Jauch lernen, dass die Jahreszahl 1789 kein Kölnisch Wasser ist und für einen sogenannten Volksaufstand steht, der bis heute einzigartig und inzwischen fast vergessen ist.

Unsere Hartzer werden von den Medien ‘im Griff’ gehalten. Hin und wieder wird noch geflüstert: “Hartz IV muss abgeschafft werden”, aber es ist wirklich nur noch ein säuseln im Wind, kaum verständlich. Parteien, wie die Linke haben es sogar noch schwerer, denn sie kämpfen entweder untereinander oder aber ums Überleben und um den Einzug in den neuen Bundestag. Und selbst die Studenten von heute sind für einen wirklich lauten Aufschrei, wie in den 60er Jahren, einfach nicht mehr zu begeistern. Die sind so sehr mit ihren Smartphones zu Gange, als würde ihr Leben davon abhängen.

Es ist nun mal so, wie es ist. Eine ‘schattige’ Bilanz in einer vernebelten Zeit und die Sonne der sogenannten Freiheit wird nur noch denen zugeteilt, die sich auch Sonnenbrillen und Sonnencreme leisten können.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.