Der Sozial-Kill wird jetzt in Samt gepackt

Quasi von einem Tag auf den Anderen werden in den Medien plötzlich Töne gegenüber Hartz-Betroffenen angeschlagen, die man schon gar nicht mehr für möglich gehalten hätte. Kuschelkurs ist plötzlich angesagt. Huch, wir haben wichtige Wahlen im kommenden Jahr. Der Machtwechsel gelingt nur, wenn der Sozial-Kill ‘neue’ Kleider bekommt.

Die beiden Spitzenkandidaten, Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin, stimmten 2005 für den Umbau des Sozialstaates.

Quelle: Hier weiterlesen

Streichelkurs in der Sozialpolitik? Opposition auf Dauer ist wohl Scheiße für die Roten und die GRÜNEN?

Erst Denken, dann Handeln wäre aber schon mit der Einführung des Sozial-Kill angebracht gewesen. Warum sollten WIR jetzt plötzlich Absolution geben? Wird durch die Wahl von Katrin Göring-Eckhard der ‘himmlische’ Beistand für UNS Betroffene aktiviert? OK, ich denke einfach mal, dies sollte sowieso jeder Einzelne für sich selbst entscheiden, ich für mich habe schon entschieden und ich bin in dieser Beziehung auch unversöhnlich.

Hartz-Betroffene, Alte und Kranke sind schon seit Jahren die absoluten Verlierer in diesem Land und die Seuche verbreitet sich inzwischen sogar in €uropa, Merkel sei Dank. Die ständigen ‘Polit-Barometer’ lieben sie ja ganz besonders. Die etablierten Medien haben daran auch einen besonderen Anteil und eigentlich, wenn ich es mir so überlege, sollten wir einem Herrn Wulff noch eine ‘Auszeichnung’ hinterher schmeißen, dass er mit verantwortlich ist für diesen derzeitigen Paradigmenwechsel.

Jetzt heißt es noch, die Wirtschaft gesund zu beten und Merkel wird irgendwann ganz plötzlich heilig gesprochen. Wie, die ist doch gar nicht katholisch? Dass interessiert dann auch den Papst nicht mehr … denn sie hat ja dann mit ihrem ‘Einsatz’ den €uro gerettet. Über die Kollateralschäden, die sie dabei hinterlassen hat, wird dann schon nicht mehr gesprochen, die Geld- und Finanzelite hat endlich ihr Ziel erreicht. DIE haben dann ALLES und WIR haben sowieso schon das Nachsehen und auch keine Aussichten mehr, jemals wieder aus dieser Sklavenfarm, auch Deutschland genannt, zu entkommen.

Über längere Zeiträume betrachtet, haben wir an der Börse viel besser abgeschnitten als der Gesamtmarkt, auch wenn es kurzzeitig eine unterdurchschnittliche Entwicklung gab. Sie sollten auch nicht vergessen, dass Procter & Gamble in den vergangenen zehn Jahren 42 Milliarden Dollar an Dividenden bezahlt hat.

Quelle: Hier weiterlesen

Allein diese Zahl aus dem Zitat muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Und dies ist nur eine einzelne Firma.

Und GRÜN wirkt? Ganz sicher auf jeden Fall für die Parteispitze, denn solange sie an den ‘Futtertrögen’ sich laben können, wird sich auch in deren Denkweise nichts mehr ändern. “NIE mehr arm sein” lautet die Devise und dies geht nur in der sogenannten ‘bürgerlichen Mitte’.

Ab nach links? Auf ihrem Parteitag wollen die Grünen mit dem Thema Gerechtigkeit punkten. Parteichef Özdemir warnt die Delegierten vor unhaltbaren Versprechen. Im Interview fordert er, in der Sozialpolitik Maß zu halten – und spricht sich gegen eine Urwahl beim Parteivorsitz aus.

Quelle: Hier weiterlesen

Die Opposition (und auch die Gewerkschaften) haben so ihren ganz eigenen Anteil an diesen Entwicklungen und ganz bestimmte sogenannte Politiker wie Peer Steinbrück haben so ganz nebenbei ihre Schäfchen auch noch schnell ins Trockene gebracht, was ich persönlich ihm aber nicht ankreide, da ich wahrscheinlich auch nicht viel anders reagiert hätte bei der Aussicht, Millionär zu werden. SIE, die Wirtschaft, hat ihm das Geld ja quasi ‘nachgeschmissen’. Etwas eklig ist seine derzeitige Demontage durch seine eigenen sogenannten Kollegen aus der Politik, denn wenn sich schon die Krähen die Augen aushacken, dann schaut UNSERE Zukunft mehr als düster aus. Aber mein sogenanntes Mitleid hält sich besonders in diesem Zusammenhang trotzdem in engsten Grenzen.

Was mich aber viel mehr derzeit umtreibt, ist die Frage: War die Wiederwahl von Barack Obama ein Auslöser? Für mich persönlich sieht es jedenfalls fast schon so aus.

Marketing ist, wenn man einem Huhn die Füße BREIT KLOPFT, um es dann als ENTE zu verkaufen !!!

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.