Die deutsche Sprache: Verhunzt – Stichwort ‘Unternehmer’

Unternehmer in Deutschland? Dass ich nicht lache, liegt daran, dass mir ‘dieser’ Humor doch völlig abgeht, wenn unsere Sprache so verhunzt wird. Der Begriff “Unternehmer” und die sogenannten Träger dieses Begriffs sind inzwischen mehr als nur ein schlechter Witz.

Wenn es um die derzeitige sogenannte “Energiewende” geht, haben wir plötzlich gar keine Unternehmer mehr, sondern alles, was sich da so tummelt, sind sogenannte Manager, welche aber niemals durch ihr Handeln ein Risiko eingehen, übrigens ebenso, wie ihre Spezeln aus der Politik. Risiken werden über die Klientel-Politik der derzeitigen Nicht-Regierung auf der Kunden abgewälzt und auch die Medien pfeifen fast alle die gleichen Misstöne, denn eine klangvolle Melodie wird da niemals rauskommen. Echte Unternehmer hätten diese Herausforderung und auch die Risiken angenommen und sie hätten ihre eingenommenen Gewinne in diese Unternehmungen investiert, so wie es der Begriff früher einmal definiert hat. Die heutigen ‘Waschlappen der Gier’ haben inzwischen so viel mit echten Unternehmern zu tun, wie Yogi-Bär mit der Realität.

Die so geforderten Kunden haben aber auch keinerlei Wahl, einfach erst mal NEIN zu sagen, denn ihr sogenannter Beitrag wird ja gleich mit der monatlichen Energierechnung direkt vom Konto eingezogen, eben wie eine Steuer, nur ohne Gegenleistung, denn die sogenannte Gegenleistung soll ja erst fließen, wenn die Energiewende hin zu den Erneuerbaren geschafft ist und die Energie nicht mehr über Atom und Kohle hergestellt wird. Der Strom ist wie immer und kommt erst mal aus der Steckdose und wird schön brav monatlich ‘abgedrückt’ in nicht unerheblichem Maße.

Kann der Kunde, aus welchen Gründen auch immer, diese ‘Gebühren’ nicht mehr aufbringen, sitzt er ganz schnell und rigoros im Dunkeln und hat natürlich dann zum Beispiel auch keinen funktionierenden Kühlschrank mehr. Licht und Strom überhaupt sind aber Grundbedürfnisse, welche geschützt gehören durch Gesetze, nur werden diese ja nicht mehr von Politikern gemacht, sondern von Lobbyisten. Da fragt man sich dann gleich, wie ist es mit unserem Grundgesetz, welches mit Begriffen wie Menschenwürde und ähnlichen Worten reichlich bestückt ist. Ich bin ja kein Jurist, nur so viel weiß ich schon; dieses Grundgesetz wird immer mehr außer Funktion gesetzt von unseren sogenannten Volks(ver)tretern. Obwohl ich mir manchmal wirklich die Finger wund tippe und mein Hirn extrem anstrenge bei solchen Ereignissen, ist es doch eigentlich für die Katz, wenn ich mich so aufrege. Aber ich selbst und viele andere sind einfach nur noch wütend und deshalb geben WIR auch nicht auf mit unserer “Aufklärung”. WIR werden seit Jahren nur noch beschissen und verarscht von der Politik.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.