#€uro-Finanzkrise … und die Angst geht weiter um

Wenn ich auch den Titel ganz bewusst gewählt habe, so fange ich doch diesmal mit dem ‘Land der inzwischen begrenzten Möglichkeiten’ an, denn die sind inzwischen so schräg drauf, was Menschenrechte angeht, dass sie die echten Sauereien auch gleich an der eigenen Bevölkerung ausprobieren. Meine wichtigste Frage wäre als nächstes: Sind die Amis wirklich so beschränkt, dass sie ihre eigenen Killer wählen? Aber den Durchschnitts-Amerikaner kann man für die Finanzkrise nicht verantwortlich machen, mir macht nur seine Naivität ziemliche Sorgen, denn manchmal ist es einfach Blödheit.

Bisher habe ich den Krisenökonom Max Otte eigentlich als seriös in seinen Aussagen zur Finanzkrise eingeschätzt. Nun muss ich jetzt diesen Herrn Experten nach diesem Interview mit etwas anderen Augen sehen, oder hat man dem Herrn nur vor dem Interview etwas in den Kaffee getan? Spaniens Politik wird verschont, nur die bösen Banken sollen bluten? Eigentlich spielt es ja keine Rolle mehr, wer in einem Land das Sagen hat, fast alle Parteien sind mit schuldig an dem Schlamassel in der €uro-Zone.

Noch kritischer sehe ich aber Beiträge, in denen als zentraler Punkt die Angst der Deutschen innerhalb der Krise zum Mittelpunkt gemacht wird, ohne dass es Anhaltspunkte gibt, dass sich etwas zum Besseren verändert. Diese Angst ist durch das Verhalten fast aller Parteien mehr als begründet. Wirklich gesunder Menschen- und Sachverstand ist inzwischen mehr als gelähmt und echte und ehrliche Ergebnisse im Sinne der Menschen werden schon lange nicht mehr erwartet. Besonders nicht von deutschen Gewerkschaften, denn auch, wenn sie heute mit dicken Backen gegen diese schwarzgelbe Koalition schießen, sie haben mit ihren eigenen Sozial-Kill-Plänen fleißig dieser Nicht-Regierung zu gearbeitet.

Europa schnallt den Gürtel enger. Angela Merkel hat unseren europäischen Nachbarn die deutsche Stabilitätskultur eingetrichtert. Von Athen bis Paris werden die nationalen Staatshaushalte auf Zwangsdiät gesetzt. In Griechenland belaufen sich die Sparmaßnahmen bis 2013 auf ein Viertel der Wirtschaftsleistung. Die spanischen und portugiesischen Sparpakete bringen etwa 13 Prozent des jeweiligen Sozialproduktes auf die Waage. Super Mario (Monti) kürzt im italienischen Staatshaushalt jeden zehnten Euro. Im ganzen Euroland belaufen sich die Kürzungspläne auf rund sieben Prozent der Wirtschaftsleistung – 600 Milliarden Euro.

Quelle: Hier der komplette Beitrag

 

‚Das Netz‘ denkt und schreibt inzwischen wesentlich ehrlicher, als es die Politik jemals sein wird.

Jubelorgien der Medien werden einfach nicht mehr geglaubt, denn man kann ihnen inzwischen nicht mehr vertrauen. Früher waren sie die Wächter und Bewahrer der Demokratie, heute sind sie in der Hauptsache die Befehlsempfänger der Lumpenelite.

Vier Jahre sind nach Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise, die ihren Ursprung in den USA hatte, ins Land gegangen und den Politikern ist fast immer nur eine einzige Lösung dafür eingefallen: die Kleinen müssen bluten, damit sich die Lumpenelite weiterhin den Bauch voll schlagen kann. Finanzplatz- und Banken-Rettung ist aber keine Lösung, sondern eher ein weiteres kriminelles Delikt gegenüber der Menschen-Rettung, welches sich die Fettbäuche zuschreiben lassen müssen.

Dafür werden dann aber Mythen in Massenauflage verbreitet, weil sich dies in den Medien besonders gut für Otto Normalo verarbeiten lässt und hinzu kommt natürlich, dass sich Veranstaltungen wie die EM oder Olympia besonders gut eigenen, um dem ‘dummen Volk’ wirklich unangenehme Überraschungen aufs Auge zu drücken. Und wenn dies nicht reichen sollte, um das Volk willfährig zu machen, dann kommen halt ‘Sauereien’ in Bits und Bytes, denen ein gesunder Menschenverstand niemals zustimmen würde. Allein schon, wenn ich daran denke, wie leicht man damit der Manipulation Tür und Tor öffnet, ganz zu Schweigen von den Überwachungsmöglichkeiten. Auch wenn sich dieser Beitrag locker und flockig liest, wenn diese Scheiße wirklich in Zukunft auf uns Menschen zu kommt, dann haben die Obergangster wirklich gewonnen und wir haben “1984” nur um drei Dekaden verpasst.

Dieses Jahr 2012 ist für viele von uns besonders wichtig, denn in knapp eineinhalb Jahren steht eine mehr als wichtige Wahl an und WIR alle sollten dieser Parteien-Monstrosität (gemeint ist die schwarz-gelbe Koalition) in Deutschland die rote Karte zeigen für sehr lange Zeit. Wählbar sind fast alle Parteien außer kackbraun und der FIWUS ruft nur “zum Wählengehen auf”, denn Nichtwählen ist, wie wenn jemand einen Einbrecher einlädt, ihn zu beklauen, während man selbst dabei zusieht. Wählen ist also auch Selbstschutz vor den klebrigen Fingern des Staates.

Einen Tipp versuche ich noch los zu werden; auch während der Veranstaltungen Fußball-EM und olympische Spiele, wird das normale Leben weiter gehen und dass heißt, Augen auf, besonders in der Politik. Gerade zu diesen Zeiten ist der Politik einfach nicht zu trauen, denn wenn wir da nicht besonders aufpassen, bekommen wir Sauereien untergejubelt und schauen anschließend nur noch dumm aus der Wäsche.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.