Für die SPD ist die große Koalition ‘alternativlos’, …

… auch wenn sie dies mit Zähnen und Klauen gegenüber den Bürgern verneinen werden, denn Peer Steinbrück ist nicht umsonst in den USA. Der ‚große’ Bruder steht selbst im Wahlkampf und €uropa ist noch immer ein Protektorat der sogenannten großen Demokratie, wobei die Wähler einer der beiden Parteien sich dort zu großer Zahl an einen sogenannten Gott hängen, statt ihr Gehirn einzuschalten.

Warum ich mich gerade selbst mal wieder mit dieser SPD beschäftige, kann eigentlich nur mit dieser unendlich Wut begründet werden, welche ich auf diese Partei und ihren Lieblingspartner, die Grünen, habe. Leider wickelt inzwischen das Zitat “Wer hat UNS verraten … Sozialdemokraten” diesen stinkenden Fisch genüsslich in jede Zeitung, welcher sie habhaft werden, denn keine Sau interessiert sich für die Zeitung von gestern und auch die Grünen müssen ja inzwischen wesentlich kleinere Brötchen backen als noch Anfang 2011 und für diese kleinen Brötchen müssen inzwischen die Hartz-Betroffenen mal wieder den Preis zahlen.

Für die USA sind die angezeigten €uro-Staaten, wie in der interaktiven Karte im verlinkten Beitrag vom SPON sehr gut zu erkennen, die Führer, welche man im Auge behalten muss, denn allein die Wirtschaftsleistung ist gegenüber den USA um mehr als einiges besser und Steinbrück steht zum Rapport stramm, außerdem wird diese deutsche Kanzlerin mit jedem Tag stärker in der €uro-Zone und dadurch rein machtpolitisch als gefährlich anzusehen und die USA sind inzwischen so hoch verschuldet, dass sie im Endeffekt keine neue Invasion mehr auf die Beine stellen können, zumal Russland und China dieser sogenannten Supermacht ständig Knüppel zwischen die Beine werfen oder auch nur den Stinkefinger zeigen.

Ohnehin scheint ausgemacht, dass Steinbrück unter den möglichen Kanzlerkandidaten der SPD gemeinsam mit Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier als derjenige gilt, der die Partei in eine Große Koalition führen könnte – als Kanzler oder Juniorpartner. Parteichef Sigmar Gabriel hingegen gilt eher als der rot-grüne Kandidat. Aber von solch taktischen Spielchen ist in Washington natürlich keine Rede. Das Wort Kanzlerkandidat kommt bei Steinbrück nicht vor.

Quelle: Hier weiterlesen

Peer Steinbrück braucht sich beim Strammstehen vor Obama nicht zu verbiegen, denn er trägt ja keine Verantwortung und könnte mit seinen Aussagen zur €uro-Krise diesem Präsidenten auch rein menschlich eher in den Kram passen als diese von Obama nicht besonders ‚geliebte’ Kanzlerin, denn sie verunsichert diesen Präsidenten mehr, als er jemals zugeben wird.

Amerika und der Dollar sind ja schon länger auf dem absteigenden Ast und die Deutschen haben ja angeblich inzwischen bewiesen, wie man mit einem rigorosen SOZIAL-KILL die besseren Kapitalisten wird. Auch wenn die USA, was den Sozialstaat angeht, den Deutschen noch viel ‚beibringen’ können, so brauchen sie doch die tatkräftige Unterstützung willfähriger Gefolgsleute wie Peer Steinbrück und gerade der Partei, der er angehört, denn diese Partei macht es der US-Parteienstruktur vor, wie man sich, auch wenn man streitet, doch bestens arrangieren kann.

Was mir persönlich bei dieser derzeitigen Situation immer wieder in den Sinn kommt, ist der sogenannte Morgenthau-Plan, welcher noch während des zweiten Weltkriegs angedacht, aber Gottseidank niemals umgesetzt wurde. Aber bei Griechenland und den anderen ‘angeschossenen’ €U-Staaten könnte man schon diesen Eindruck bekommen, wenn man sich diese ganzen sogenannten Anstrengungen von Merkozy so anschaut. Aber auch für die USA wäre diese Alternative gar nicht so ungern gesehen, denn dann wäre dieser für sie unselige €uro endlich ad acta gelegt.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.