United States of America Militär arbeitet an der Manipulation des WW Internet

United States of America Militär arbeitet an der Manipulation des WW Internet

Mit der Ausschreibung zur Entwicklung einer Software für Manipulationen von Meinungen im Internet zeigen die United States of America ihr wahres Gesicht. Im eigenen Land besteht ein Verbot der Manipulation. Dafür geht die Betrugsmaschine der USA in anderen Ländern auf Volldampf.

Viele Zeitungen berichten mittlerweile über den Cyberkrieg der USA. Laut dem US Militär soll mit falschen Identitäten sowie geheimen Bloggeraktionen auf fremdsprachigen Internetseiten und Social Communities der „Propaganda von Extremisten und Feinden“ Paroli geboten werden. Unabhängig der gezielten Desinformationen durch amerikanische Dienststellen wächst das Mißstrauen im WorldWideWeb. Was den USA jedoch blüht, ist das zunehmende Mißtrauen gegenüber dem Natopartner Nordamerika. Wer weltweit Meinungen und Informationen fälscht, diese in Umlauf bringt, der schreckt auch vor der Manipulation seiner „Natopartner“ nicht zurück. Wir werden erleben, wie intrigant die USA weltweit agiert und mit welcher Rücksichtslosigkeit. Die Spuren amerikanischer Machenschaften sind überall zu sehen: Das Anzetteln von Kriegen in anderen Ländern. Das Ausspionieren deutscher Firmen zur Vorteilnahme der US Unternehmen. Darunter fällt auch das Abhören deutscher Politiker und letztlich der gesamten Bevölkerung Deutschlands, nach Bedarf. Fraglos ergeht es anderen Ländern kaum anders. Deutschland spielt jedoch eine vordergründige Rolle für die USA. Der Brückenkopf auf dem eurasischen Kontinent. Seit 1948 hat das deutsche Volk keine vollständige Kontrolle mehr über sein eigenes Land.

Mit der Betrugssoftware sowie anderen Manipulationsmethoden beeinflussen die USA andere Länder und versuchen die Installation einer aggressiven Weltpolitik zum eigenen Vorteil. Zur Erinnerung: Das Internet wird immer noch von den USA aus kontrolliert. Europa, Asien und anderen Kontinente haben es versäumt ein eigenes Internet zu installlieren, unabhängig von den United States of America.

Wer der Fakesoftware der Amerikaner nicht auf den Leim gehen will, sollte seine Kontakte auf Social Communities und besonders Twitter im Auge behalten. Weniger ist mehr. Angeblich soll die Special Software in Sprachen wie Arabisch, Farsi, Urdu und Paschtu eingesetzt werden. Wer die Aktion der Amerikaner in den letzten Jahrzehnten registrierte, wird dieser Beschränkung kaum Glauben schenken. Technisch ist es ein leichtes auch in anderen Sprachen wie Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch die Meinungsmanipulation zu betreiben. Es gibt nur wenig  Schlimmeres als der Versuch eine weltweite Kontrolle zu errichten: Mißtrauen sähen.

Seit 2010/2011 sind die Vorhaben der USA im Internet bekannt. Herbst 2011 erfuhr das Ganze eine Erweiterung  der nächsten Ebene. Gehirnwellen von Soldaten sollen manipuliert werden. Was mit Soldatenköpfen geht, funktioniert auch mit dem Gehirn von Jedermann.  All dies vergessen Internet Nutzer schnell. Es kann kein Fehler sein gerade hierbei offenen Geist an den Tag zu legen.

Sogar Militärs und hochrangige Politiker sollen per psychologischer Kriegsführung den USA „dienlich“ sein. Wer weiß, ob unsere Politik nicht bereits von Washington dirigiert wird? Deutschland insgeheim nur ein weiterer Star auf dem US Banner, wie auch Guam das vermuten läßt.

Wer sich über den Begriff „Betrug“ mokieren mag,  der sollte daran denken, dass bewusst verfälschte Informationen sowie Verbreitung gefakter Angaben, zweifellos Betrug gegenüber anderen Personen darstellt.  Gegenfrage:

Wer möchte von anderen im Internet hintergangen und betrogen werden?

In all dem Wirrwar ist unsereins kaum noch in der Lage den wahren Kern der Informationen auszumachen. Mir macht diese Welt so kaum noch Freude. Zuviel Gaunereien im eigenen Land sowie durch einer der einflussreichsten Staaten von Mutter Erde.

Einziger Rat in dieser Sache:

Holzauge sei Wachsam

 

Quellenangaben und Infos:

Das manipulierte MitmachwebSueddeutsche 18.03.2011

Armee soll Politiker manipulieren – N24 25.02.2011