Hey, ihr da OBEN, verscheißern können wir uns auch alleine

Als erstes für alle NEU-Leser im FIWUS; alle blau hervorgehobenen Worte sind Links zu anderen Seiten, in welchen Hintergrundinformationen genauer nachgelesen werden können.

Montag, 02.01.2012. In Berlin ist noch keine Sau bereit, den breiten Arsch aus dem Bett zu bewegen, schon werden sie von bestimmten Medien vorab schon mal pfleglichst gehätschelt und gestreichelt. Das neue Jahr soll wohl friedlich anfangen, damit die wirklichen Sauereien dann nicht gleich zu einem Aufstand führen? Nicht mit dem FIWUS. Das wirkliche Leben schert sich nicht um Jahreswechsel. Was mies und ‘stinkend’ geendet hat, wird sich nicht duftend neu erheben.

Ich habe jetzt einige Tage mich insofern friedlich verhalten, weil ich auch Zeit brauchte, besonders dieses verdammte Jahr 2011 zu verarbeiten und bin jetzt einfach zu dem Ergebnis gekommen, dass WIR als Bevölkerung mit Streicheleinheiten für die da Oben in Berlin im Endeffekt einfach nur weiter beschissen werden. Auch wenn wir den derzeitigen Bundespräsidenten kritisiert haben, so waren wir doch einigermaßen zurückhaltend, nur hat er es in dieser Form eigentlich nicht verdient, denn sein Auftritt bei der BILD scheint doch eher von einem Stinkstiefel zu kommen.

Das große Thema zu Beginn des neuen Jahres ist die Rente mit 67, initiiert von den Lügenmäulern aus der sogenannten Sozialdemokratie (2006 von einem gewissen Herrn Müntefering) wird jetzt von Bonzen der CSU sehr frühzeitig als Wahlkampfthema aufgeblasen, welche auch 2006 noch ganz andere Töne anschlugen. Die Parole, was schert mich mein Geschwätz von gestern feiert wieder fröhliche Urstände. Diese dicken Backen jetzt von Horst Seehofer sind wohl nur der Tatsache geschuldet, dass er in den Medien nicht genügend ‘gewürdigt’ wird und Angela Merkel alle Schlagzeilen zum sogenannten maroden €uro für sich in Anspruch nimmt. Eine Möglichkeit, wie aus der Bevölkerung die Rente als solche künftig sehr locker abgeschöpft werden kann, kann man hier nachlesen, denn die Rente im Alter einfach ‘mitbringen’ hilft unserem maroden Staat ganz sicherlich. Bei solchen Nachrichten geht mir wirklich das Messer in der Hosentasche auf und ich habe mir doch fest vorgenommen, mich von jeglicher Gewalt fernzuhalten. Noch immer hat ein älterer Beitrag im FIWUS mehr als seine Berechtigung und wird auch immer noch fleißig gelesen.

Wir haben ja inzwischen eine neue Parteien-Konstellation im Berliner Abgeordnetenhaus mit den Piraten, welche natürlich auch von FIWUS genau beobachtet werden, denn sie könnte ja nach den Umfragen (welche mir persönlich mit ihrer Regelmäßigkeit fürchterlich auf den Senkel gehen, wie die minütlichen Dax-Stände) ganz locker nach der nächsten Bundestagswahl im hohen Hause sitzen. Die ‘Versprechen’ von Transparenz steht wohl ganz dick auf ihren Fahnen, aber echte Transparenz scheint dann doch für einige der Herrschaften ‘zu gefährlich’ zu sein. Kann man schon an der Stellenausschreibung vom 16.12.2011 ersehen. Gar wirklich ‘lustig’ sind die Kommentare.

Ach, übrigens – schaue ich hier zur Zeit in Passau aus dem Fenster, dann sehe ich im Moment nur dicken Nebel, sieht aber für mich so aus, als hätte die Politik in diesem Land die Kulissen-Requisite engagiert, um weiter alles zu vernebeln, was die sich so einfallen lassen, um die Bevölkerung weiter verscheißern zu können.