AlterKnacker – ein Vollidiot par excellence

Richtig, ich schreibe diesmal nur über mich persönlich. Möglicherweise interessiert es ja den einen oder anderen Leser oder auch eine Leserin.

Wer des öfteren im FIWUS liest, weiß um meine persönliche Situation. Ich lebe im Grunde genommen sehr zurückgezogen, halte mich von den meisten Menschen in meiner näheren Umgebung fern und langweile mich nie, da ich dies noch nie konnte. Wenn ich nicht am Computer sitze und dort lese und schreibe, dann schaue ich schon mal intensiv fern oder lasse eine DVD laufen. Ansonsten kann ich auch schon mal für 2 bis 3 Stunden abschalten und träumen, aber nicht mit offenen Augen, also schlafe ich. Ich kann es mir ja immerhin als Rentner jetzt leisten.

Viele dieser Gedanken und Träume drehen sich um Beiträge, welche ich in Angriff nehmen will, die meisten dieser Ansätze bleiben im Traumstadium, aber ab und an kommt doch ein Beitrag dabei heraus, halt wie im richtigen Leben. Beim Schreiben läuft die Glotze immer im Hintergrund, der Ton gedämpft, nur bei politischen Sendungen oder Nachrichten drehe ich den Ton höher, denn es könnte ja mal was von Interesse dabei sein. Dies war jetzt nur als Einführung gedacht, denn der Titel braucht diesmal schon eine Erklärung.

Nach inzwischen knapp 9 Monaten hier im Obdachlosenasyl habe ich auch mit 2 Bewohnern etwas näheren Kontakt, wobei ich einfach meine Hilfe in bestimmten Situationen angeboten habe, wenn ich etwas von der Situation verstehe.

Einer dieser Kontakte kommt aus meinem Heimatkreis (Mainz) und ist von Beruf Krankenpfleger. Warum er genau hier gelandet ist, weiß ich nicht sehr genau, weil solche Fragen ja doch nie 100% ehrlich beantwortet werden, aber er machte bisher immer den Eindruck, dass er schnellstens wieder diesen ‘heimeligen’ Ort zu verlassen gedenkt, indem er eine Arbeit findet und damit Geld verdient. Kranken- und Altenpfleger mit Examen sind gesuchte Leute und können gerade mit langjähriger Erfahrung richtig gutes Geld verdienen.

Der erste Job, den er annahm, hielt nicht besonders lang, es scheint wohl vom Arbeitgeber her nicht gepasst zu haben. Inzwischen hatte er sich einen Laptop besorgt und ich habe dieses Gerät installiert und für seine Bedürfnisse, besonders die Arbeits- und Auftragssuche, kostenlos zurecht gemacht. Nur für das Original Betriebssystem (Vista Ultimate) musste er kleines Geld (€ 40) bezahlen, denn zu verschenken habe ich auch nichts. Er hat sich dann einen Surfstick besorgt und konnte somit auch sofort ins Internet. Bei Fragen stand ich bisher immer zur Verfügung.

Inzwischen hatte er dann wieder einen Auftraggeber gefunden, eine Leiharbeitsfirma in Stuttgart, zu wirklich guten Konditionen und er hatte seinen ersten Auftrag am Bodensee. Nach knapp einer Woche war er wieder da. Seine Erklärung, er hätte jetzt 4 Tage frei, war plausibel und er konnte mir seinen Nachfolgeauftrag (in der Schweiz) auch nachweisen. Vorher hatte er mich noch per Mail angeschrieben und nachgefragt, ob ich über mein eigenes Konto eine Geldanweisung für ihn annehmen könnte, da er kein eigenes Konto in Deutschland hat und sein Konto in Österreich in den Miesen sei. Ich musste leider ablehnen, da ich nur noch ein P-Konto habe.

Als er jetzt in seinen freien Tagen hier in Passau war, hatte er kein Geld und ich lieh ihm quasi meine letzte Wochenration von 10 €uronen, da ich ausreichend mit Nahrung und Zigarillos (die ganz billigen) eingedeckt war und ich davon ausging, dass er am Sonntag zu seinem neuen Job fuhr, denn die Fahrkarte in die Schweiz war von seinem Auftraggeber schon bezahlt und am Bahnhof abholbereit.

Doch er fuhr nicht, warum nicht, wissen nur die Götter und er selbst und ich bin mal wieder in den Arsch gekniffen und verarscht worden. Mein Geld kann ich abschreiben, auch wenn es sich nur um 8 € handelt, die mir trotzdem wehtun. So was passiert mir leider immer wieder, weil ich erst mal anderen vertrauen WILL. Ich bin auf ihn, aber noch mehr auf mich jetzt stink sauer und werde meine Konsequenzen ziehen.

So, dass musste jetzt einfach mal raus, sonst wäre ich noch geplatzt.