Vom Umgang mit Menschen und Staaten

Das Sprichwort: “ … und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt” dürfte vielen Menschen bekannt sein und wird im tatsächlichen Leben viel zu oft benutzt. Bestimmte Staaten und Politiker sollten dazu verpflichtet werden, diese Floskel immer in der Öffentlichkeit bei sich zu tragen und auch zu zeigen, dann würden garantiert schon wenigstens mal Denkprozesse einsetzen, denn besonders beliebt wären sie dann nicht mehr und daher auch unwählbar.

Griechenland
Rösler droht den Griechen

Dem Wirtschaftsminister wird das Hin und Her in Athen offenbar zu viel: Rösler droht Griechenland nun offen mit dem Rauswurf aus der Euro-Zone. Für Deutsche Bank-Chef Ackermann wäre das keine Lösung.

Quelle: Hier weiterlesen

Wenn, wie hier, ein Herr Rösler dicke Backen macht, dann sind diese einzig dem Ereignis geschuldet, dass seine Partei in Wahlumfragen nicht mehr besonders gut abschneiden. Aber in Bezug auf den Umgang zwischen Menschen und Staaten sollte schon ein anderen, zivilerer Ton herrschen, denn es wird viel zu oft vergessen, dass man auch selbst in Situationen geraten kann, wo die Gegenseite dann gleichwertig antwortet und man selbst mit dem Rücken zur Wand steht.

Das Wort “Rücksicht” scheint immer mehr in den Hintergrund zu treten und wird dadurch auch irgendwann nicht mehr im Wortschatz vorhanden sein, wie so viele eigentlich wichtige Begriffe sich ins Wort-Nirvana verabschiedet haben.

Eigentlich ist guter menschlicher Umgang gar nicht so schwer zu beherrschen, wenn man an sich selbst nur etwas ‘arbeitet’, aber in vielen Situationen ist es einfach bequemer, sich wie die Axt im Walde zu verhalten.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.