Die Grünen – Unwählbar

Sie hatten ihr Hochgefühl im Sommer mit für sie bisher unglaublichen Umfragewerten, mit dem ‘Wahlsieg’ in Baden Württemberg, S21 hatte diese Möglichkeiten quasi geschaffen, doch dann war plötzlich Ende der Fahnenstange. Plötzlich hatte die schwarze Kanzlerin mit einem recht genialen Coup die Kernkraft abgeschafft und die Grünen standen da in ihren kurzen Hosen und hatten auf einmal kein wirkliches Thema mehr. Geplatzte Koalitionsverhandlungen in Berlin waren nur noch das Tüpfelchen auf dem i. Grün wirkt nicht mehr und dass zu recht, wenn man dann plötzlich mit solchen Sauereien konfrontiert wird.

Wirkliche Alternativen zur derzeitigen Politik in Berlin sind von den Grünen schon lange nicht mehr zu erwarten, denn sie haben schon einmal für eine Legislaturperiode die Annehmlichkeiten der Macht kosten dürfen und wichtige Personen aus ihren Reihen sind heute genau zu ihren damals bekämpften Gegnern übergelaufen aus reiner Geldgier.

Die Hartz-Gesetze haben sie mitgetragen, Kriege wurden von ihnen ab genickt und plötzlich tauchen in der politischen Landschaft Protest-Alternativen in Form der Piraten auf und die nach außen hin wirkenden Mediengesichter der Grünen können sich nicht mit Häme zurückhalten. Bildschirm-Geilheit hat nun mal nichts mit Politik zu tun. Wer immer nur NEIN sagt, aber keine wirklich positiven Gegenargumente aufweisen kann, ist einfach nicht mehr wählbar.

Die deutschen Wähler lernen manchmal recht langsam, aber sie lernen wirklich dazu. Besonders jetzt in der Finanzkrise werden die Wähler immer sensibler und WIR alle hoffen, dass es auch so bleibt, da nützt den etablierten Parteien es auch nichts, wenn sie Bewegungen wie “Occupy” gutheißen und sich dort auch gleich einklinken wollen, natürlich nur aus wahltaktischen Erwägungen heraus, denn Überzeugungen stehen da garantiert nicht dahinter.

Deutschland, aber auch €uropa braucht dringend ein neues und anderes Denken in Bezug auf politische Führung und dieser Weg muss offen sein in erster Linie für die Menschen, die hier Leben. Der weltumspannende Sozial-Kill muss endlich wieder gestoppt werden und ist mit dem totalen Eigennutz der sogenannten etablierten Parteistrukturen einfach nicht mehr zu machen. Wer nach diesem Beitrag eines Kollegen noch glaubt, so ohne Blessuren davon zu kommen, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.