Systemrelevant – Banken oder Menschen?

“Systemrelevant”, dieses Un-Wort von einer Kanzlerin ist inzwischen zum sogenannten Markenzeichen einer Krise geworden, die sich eigentlich schon verselbstständigt hat. Sitzen fünf verschiedene Politiker zusammen, haben sie mindestens 10 Meinungen dazu, wohlgemerkt MEINUNGEN, denn Lösungen haben sie keine. Wie auch, sie sind ja nicht mit den Gehirnen von Genies ausgestattet. Dass mag wohl als Entschuldigung durchgehen, aber nicht, wenn eben diese Politiker sich nicht mehr um ihre echten Klienten kümmern, um die Menschen, die sie gewählt haben.

Als Deutschland bzw. die Bundesrepublik sich nach dem Krieg quasi neu erfinden musste, waren Politiker auch schon eine ganz besondere Spezies Mensch, aber sie waren sich auch einer Verantwortung bewusst, sich um die sozialen Belange der von ihnen regierten Mehrheit zu kümmern. Auch sie machten Fehler, welche sich erst lange Jahre danach bemerkbar machten, aber sie konnten auch motivieren. Heute wird darum gestritten, wie geheim etwas so wichtiges wie Regieren gehalten werden kann. Der ‘Pöbel’ wird von Entscheidungen am liebsten ausgeschlossen. WIR sind zu doof, um zu verstehen, was in Berlin so vor sich geht, aber durch das verdammte Internet so gefährlich, dass wir überwacht werden müssen.

Dass alles hat mit einer Demokratie, welche die Väter und Mütter des Grundgesetzes sich vorstellten, rein gar nichts mehr zu tun. Diese Parteien-Diktatur werden wir nur los, wenn WIR uns einig sind, aber dass wird wohl immer ein Traum von mir bleiben.

Allein schon die einsame Entscheidung der Mandatsträger, Banken und deren untaugliches Spitzenpersonal zu retten und Hartz IV-Empfänger zu drangsalieren, müsste diese Entscheidungsträger vor den Kadi und anschließend in den Knast bringen, schon allein für die vielen Brüche des Grundgesetzes. Aber diesen Herrschaften kann ja nie etwas passieren, denn sie sind einfach, sobald gewählt, juristisch nicht mehr greifbar. Wer sich in den letzten zwei Jahren nur allein mit dem Finanzministerium und seinem Chef befasst hat, wird sehr schnell erkennen, dass er/sie nichts mehr erkennt, zu viele Nebelkerzen verhindern einen klaren Überblick. Und dieser Filz zieht sich durch alle Ministerien.

Und diese Damen und Herren in der Regierung haben viele fleißige Helfer, besonders in den etablierten Medien, denn andere Meinungen haben kaum eine wirkliche Chance, trotz Internet.