Weiträumig Denken?

Eigentlich will ich ja nicht so offenkundig gehässig sein, denn angesichts der Tatsache, dass es hier um ein ganzes Volk geht, nämlich Griechenland, sollte man eher konstruktiv die Ausgangslage beleuchten. Aber europaweit hat sich eine Allianz von sogenannten ‘Finanzexperten’ gebildet, die doch nur nichts anderes im Sinn haben, als ihre eigenen Pfründe, die ihnen bei einem Scheitern der sogenannten €uro-Krise wie Strandsand durch die Finger gleiten, noch schnell in die eigene Scheuer einfahren, bevor ihnen der vielbeschworene €uro und mit ihm die Banken um die Ohren fliegen.

Der €uro ist eine Klasse Währung, auch wenn er heute mal wieder, wie in den letzten Wochen, einige Cent gegenüber dem Dollar verloren hat, aber für unsere Export-Wirtschaft ist dass schon mal gar nicht so schlecht, denn zum Jahresende hin gibt die wieder einen Schub in den Auftragsbüchern.

12.09.2011

Schwarz-gelbes Regierungschaos

Hilfe, die Euro-Retter kommen!

Von Severin Weiland und Philipp Wittrock

Die FDP denkt laut über eine Griechen-Pleite nach, die CSU über einen Ausschluss des Landes aus der Euro-Zone, die CDU mahnt zur Ruhe. Je mehr sich die Schuldenkrise zuspitzt, desto vielstimmiger wird der Chor in der schwarz-gelben Koalition. Angela Merkels Management gerät außer Kontrolle.

Berlin – FDP-Chef Philipp Rösler sagt: “Um den Euro zu stabilisieren, darf es auch kurzfristig keine Denkverbote mehr geben.” Dazu zähle notfalls auch eine geordnete Insolvenz Griechenlands.

CSU-Chef Horst Seehofer sagt: Der Ausschluss Griechenlands aus der Euro-Zone müsse als “Ultima Ratio” denkbar sein.

Quelle: Hier weiterlesen

Der vielstimmige politische Chor, besonders in der stärksten Volkswirtschaft in €uropa, hat aber schon lange nichts mehr mit der €uro-Rettung zu tun, hier ist der Totentanz der Demokratie, besonders in Deutschland, angesagt. Die Wähler als solche bleiben in Scharen zuhause, eine der Regierungsparteien wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Nirwana verschwinden und was sich so noch Opposition nennt, signalisiert schon mal ihre eigenen Machtgelüste gegenüber der stärksten Regierungsfraktion, dass man ja bereit ist, zu helfen, auch wenn man sich mit Wattebäuschchen bewirft, natürlich unterstützt von willfährigen Medien, die ihrem wirklichen Auftrag, nämlich solchen Politik-Eliten auf die Finger zu schauen, schon lange nicht mehr nachkommen.

Dass dabei auch ganze Staaten wie Griechenland, Portugal, Spanien und Irland mit unter die Räder kommen, wird als Kollateralschaden verbucht. Italien hat nur ein wirkliches Problem und dass heißt Bunga-Bunga, was mit nur einem Namen verknüpft ist. Der Demokratieabbau setzt sich auch in den USA weiter fort, wenn man die Berichte über den Marsch der TEA-Party Richtung weißes Haus ansieht. Diese sogenannten neuen ‘Gotteskrieger’ und ihre zum Teil irren Anführer haben schon lange nichts mehr mit einem Demokratieverständnis zu tun, wie es die Verfassung der USA eigentlich aussagt. Deshalb habe ich auch den Beitragstitel mit einem Fragezeichen versehen, denn von Weiträumig ist in der westlichen Politik weit und breit nichts zu erkennen. Aber die Finanzbranche kann weiterhin beruhigt ob ihrer ‘Beschützer’ friedlich vor sich hin werkeln.