Glaubenskrise im konservativen Lager?

Das in den Medien ein gewisser Charles Moore jetzt ständig als Alibi-Meinungsbilder zitiert wird, juckt mich insofern nicht, da mir der Name nichts sagt und nur bei Insidern offensichtlich bekannt ist. Der Name Frank Schirrmacher sagt mir da schon eher was, liegt aber mit seinen konservativen Aussagen ganz und gar nicht auf meiner Linie. Konservative haben für mich ein solch eingeschränktes Gesichtsfeld, dass selbst Brillen dies nicht mehr erweitern können und auch die Denke ist so einseitig, dass ich mich immer wieder mal wundere, wenn Konservative sich zu Themen äußern, wo sie sich ihren Wortschatz erst mal mühsam im Duden zusammensuchen müssen.

Wenn ich dann noch lesen muss, linkes Denken wäre Mainstream, dann könnte ich das Kotzen bekommen, denn ich empfinde es genau Gegenteilig, besonders in den Medien, auch und im Besonderem im Spiegel. Aber das ist für mich nicht besonders verwunderlich, denn die Mainstream-Linken haben sich immer mehr zu Konservativen entwickelt. Medien sollen ja eigentlich im großen und ganzen objektiv berichten und mit ihren Meinungen Richtungen weisen, aber wenn man sich so im Blätterwald umschaut und die öffentlich-rechtlichen TV-Stationen anschaut, bekommt man schnell den Eindruck, bei denen lebt keiner mehr in der wirklichen Realität. Heile Welt wird allerorten propagiert und auch wenn es um schreckliche Bilder von Unfällen mit Blut und Toten zu zeigen gibt, so werden diese Berichte für den Boulevard aufbereitet. Wer sich heute im konservativen Lager tummelt, hat nur noch seine sogenannte Karriere im Blickfeld und als Politiker hatten die in Wirklichkeit noch nie den Menschen in seiner Gesamtheit, aber auch in seiner Unvollkommenheit im Visier, denn der Mensch war und ist in ihrer Ideologie nur Mittel zum Zweck.

Konservativ hat schon immer den Anschein des ewig gestrigen gehabt, diesen Menschen heftete immer ein wenig oder auch mehr ein Glaubensbekenntnis an, dass früher alles besser war. Schlimmer noch sind aber besonders die Parteien, welche ein großes C im Parteikürzel stehen haben. Wenn jetzt Konservative plötzlich verbreiten, die sogenannte Linke könnte doch recht haben, so hat dies für mich persönlich in keiner Weise etwas mit Einsicht zu tun, denn Wetterfahnen hatten noch niemals eine Einsicht. Selbst mein eigener Großvater, der immerhin am Ende des 19. Jahrhunderts geboren wurde und ein sehr pflichtbewusster Mensch war, war richtiggehend fortschrittlich veranlagt gegenüber den sogenannten heutigen Konservativen.

Konservative haben aber auch noch ganz andere, wesentlich hässlichere Gesichter, wenn sie sich als Gierhälse offenbaren und sich mit Lug und Trug Vorteile zu verschaffen suchen, Beispiele dafür gibt es zu Hauf.