Der €uro, aber auch der Dollar – werden wir nur noch verscheißert?

Während der Aktien- und Börsen-Krise vor wenigen Wochen hat sich der €uro kaum bewegt und blieb stabil. Er tat kaum einen Mucks und schlief den Schlaf der Gerechten. Diese Währung ist trotz andauernder Schwarzmalerei meiner Meinung nach in keiner Weise bedroht, denn wie der SPIEGEL schon selbst verbreitet, eine Transfer-Union haben wir im €uro-Land schon lange. Was also lässt die Medien andauernd auf dieser Währung rumhacken? Der Dollar steht viel schlechter, der Schweizer Franken explodiert fast, weil er eigentlich nicht wirklich abheben kann.

15.08.2011

Debatte über Euro-Bonds

Jetzt hilft nur noch die Brutalo-Therapie!

Ein Kommentar von Sven Böll

Sie gelten vielen Deutschen als Teufelszeug. Doch gemeinsame europäische Staatsanleihen sind das brutalste und damit erfolgversprechendste Mittel im Kampf gegen die Dauerkrise. Kurzfristig zahlt die Bundesrepublik zwar drauf – langfristig könnten Euro-Bonds aber die günstigere Alternative sein.

Hamburg – Der vermeintliche Befreiungsschlag, der einen entspannten Sommer garantieren sollte, ist gerade einmal drei Wochen her. Doch seit dem vorerst letzten Euro-Rettungsgipfel gab es nur eine ruhige Woche. Dann folgten die turbulentesten Tage seit langem: Die Aktienmärkte brachen ein, die Pleite des G7-Staats Italien schien eher Realität als Phantasie , die Europäische Zentralbank schlüpfte erneut in die Rolle einer gigantischen Bad Bank , die munter all die herrenlosen Schrottpapiere aufkauft, und an der Spitze der EU-Kommission irrlichterte der Wichtigtuer José Manuel Barroso.

Quelle: Hier weiterlesen

Die USA sind auf Importe genauso angewiesen, besonders auf dem Automobil-Sektor, wie Deutschland auf den Export dieser Ware, denn die wirklichen Innovationen werden in technischer Hinsicht von Deutschland mehr erwartet als von anderen Staaten. Die benzinschluckenden Großraum-Autos der Amerikaner werden wie die Dinosaurier einfach aussterben, nur leider nicht so schnell, wie eigentlich von Vordenkern gewünscht und Deutschland und €uropa haben nun mal die Ingenieursinnovationen eigentlich auf Halde liegen, nur trauen sie sich noch nicht richtig, diese auch in den USA maßgeblich zu verwerten, weil die Rezession in den USA von den konservativen Holzköpfen der Republikaner und Militärs weiter angeheizt wird.

Die USA als Nation in ständiger Bewegung gilt als Auto-Import-Nation, denn die eigenen Autoprodukte waren einmal innovativ, nur ist dass schon sehr lange her.

Das zweite Hindernis, dass sich die USA im Stillstand befinden, sind die Finanzmärkte, die einem Turbo-, aber auch einem Brutalo-Kapitalismus folgen und von den Vollpfosten der Tea-Party-Anhänger besonders gestützt werden. Von solchen Typen mit einer Ideologie fast aus dem Mittelalter, welches die USA nie erlebt haben, kann man keine Visionen und Innovationen erwarten, dazu reicht einfach die Hirnkapazität bei vielen einfach nicht aus. Selbst Kubaner, die sich seit Jahrzehnten mit US-Boykotts rumschlagen, sind innovativer, besonders wenn es um Autos geht.

Das kapitalistische System der USA braucht eine neue Denke, auch und im besonderen, was die Finanzen angeht, denn Banken sollen eigentlich Geld nur verwalten und investieren, aber mit Vorausschau und Weitblick, nicht nur mit Gier. Langfristig ist ein derzeitiges ‘Weiter so’ nur als absolutes Übel anzusehen. Dieses sogenannte “Land der unbegrenzten Möglichkeiten” hat sich in das genaue Gegenteil gewandelt und sie exportieren dies auch noch in alle Welt. Auch ein angeblicher Messias wie Barack Obama stößt bei dieser Ignoranz sehr schnell an seine Grenzen und hat dieses Land nicht mehr unter Kontrolle.

Dollar und €uro kümmern sich nicht um religiöse Verbrämung, die Börsen dieser Welt sprechen eine völlig andere Sprache. Durch die Globalisierung, auch angeschoben durch das Internet, sind Waren und Dienstleistungen für jeden erreichbar und zum großen Teil auch gewünscht. Die Konflikte, auch und im Besonderen in Staaten, die bisher hinterher rennen mussten, sind nur ein Ergebnis dieser Globalisierung und wenn die Menschen, welche diese Konflikte tragen, weiterhin ausgeschlossen bleiben, dann wird es in absehbarer Zeit zu Ausbrüchen kommen, welche die beiden vergangenen Weltkriege wie Sonntagsspaziergänge aussehen lassen und auch die Gierhälse rund um den Globus nicht verschonen.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.