Blind auf dem rechten Auge?

Rechte Gewalt, in Zahlen ausgedrückt, ist immer gut für die schreibende Zunft und für Statistik-Freaks ein wirklich feuchter Traum, aber für die Opfer meist mit nicht zu beschreibendem Leid verbunden, aber solche Berichte passen einfach nicht in ‚seriöse’ Presseerzeugnisse, denn sie könnten ja die Leserschaft abschrecken und auch vielleicht zum nachdenken bringen. Aber ich will es noch deutlicher ausdrücken:

GEWALT VON JEDER SEITE EINES POLITISCHEN SPEKTRUMS IST ABSOLUTE SCHEISSE!

Als ich vor einiger Zeit meinen Beitrag: „Der Freizeit-Nazi“ schrieb, hatte ich schon mit etwas mehr Feedback gerechnet, aber an den Kackbraunen besteht im Grunde genommen in der Bevölkerung kein besonderes Interesse, außer es wird in der BLÖD-Zeitung mit riesiger Schlagzeile veröffentlicht, was diese Hohlköpfe mal wieder sozusagen ‘verbockt’ haben.

Verfassungsschutzbericht

Gewalt durch Rechtsextremisten im Osten nimmt zu

Politisch motivierte Gewalttaten sind im vergangenen Jahr bundesweit zurückgegangen. In den ostdeutschen Ländern schlugen Rechte aber häufiger zu.

Verfassungsschützer haben im vergangenen Jahr 27.180 politisch motivierte Straftaten gezählt. Das sind rund 20 Prozent weniger als 2009, berichtet die Welt unter Berufung auf den Verfassungsschutzbericht 2010. Im Bereich “Politisch motivierte Kriminalität – rechts” wurden 16.375 Taten registriert. Darunter sind demnach allein 11.384 Propagandadelikte wie das Zeigen von Hakenkreuzen. Im Vergleich zu 2009 bedeutet das einen Rückgang um 15,9 Prozent. Auch im Bereich “Politisch motivierte Kriminalität – links” sanken die Zahlen, und zwar auf 6.898 Taten. Das sind dem Bericht zufolge 26,4 Prozent weniger.

Quelle: Hier weiterlesen

Gewalt aus dem rechten Spektrum ist darum so gefährlich, weil es oft nicht als solche erkannt wird und auch von der Justiz mit manchem ‚blinden’ Auge wahrgenommen wird, denn konservativ und rechts haben manchmal den gleichen Ursprung und werden in manchen Gehirnen zu einem Brei vermengt, haben aber mit kackbraun eigentlich wenig zu tun, außer vielleicht bei ganz unverbesserlichen Jahrgängen, denen man sowieso nicht mehr helfen kann. Die jungen Konservativen, die meisten wenigstens, haben aus der Geschichte gelernt. Sind sie dann noch Juristen, urteilen die meisten von ihnen relativ fair, dafür werden aber die ‚Ausrutscher’ bei Urteilen gegen kackbraune Gewalttäter von den Medien besonders übel genommen.

Dass die ‘rechte Gesinnung’ oft allein dem Osten zugerechnet wird, hat meiner Meinung nach mit einer Nicht-Aufarbeitung der kackbrauen Gewaltherrschaft zu tun, die übrigens auch in Westdeutschland nur unzureichend ‘bewältigt’ wurde, aber besonders im Osten unseres Landes wurde während der SED-Diktatur so vieles quasi kopiert von diesen Kackbraunen, dass dies nicht besonders verwunderlich ist.

Schaut man sich dann noch diese Parteien und ihre Mitglieder genauer an, dann sieht man gerade auf der intellektuellen Seite solch große Defizite, dass man sehr schnell sich insgeheim fragt, auf welchem Planeten man eigentlich lebt und was die sogenannten Mitläufer angeht, die würde ich noch nicht mal mit Höhlenmenschen vergleichen, denn die haben immerhin das Feuer ‘gefunden’ und noch einiges mehr, aber dann würde ich diese Höhlenmenschen wirklich beleidigen.