Ohne Moos nix los?

Der Krieg wird abgeschafft, aber nicht, weil Gewalt barbarisch ist, sondern schlicht und ergreifend, weil kein Staat der Erde (außer vielleicht China und Russland) soviel Geld hat, um sich so etwas noch leisten zu können. Die Einsicht, dass Gewalt nur wieder Gewalt erzeugt, kommt nicht mal ansatzweise zum tragen. Immer wieder frage ich mich, wann kommt die Menschheit oder wenigstens der Teil, der Gewalt befürwortet, zu dieser Einsicht oder muss es diese Menschen ganz einfach geben, damit uns allen nicht langweilig wird? Ich selbst, und ich denke, auch viele andere wie ich, könnten ganz gut ohne irgendwelche Gewalt, egal auch wie geartet, damit leben und dieses einzige Leben, dass der Mensch hat, zu genießen. Aber dies ist wirklich nur ein Traum, auch wenn man jetzt solche Beiträge wie im Spiegel lesen kann.

10.06.2011

Gates‘ Nato-Schelte

Amerika, die geizige Weltmacht

Von Gregor Peter Schmitz, Washington

Verteidigungsminister Gates: Schlechte Noten für die Nato

AFP

Verteidigungsminister Gates: Schlechte Noten für die Nato

Es war eine Abrechnung, wie man sie selten hört. US-Verteidigungsminister Gates wirft den Nato-Partnern Versagen vor, droht indirekt gar einen Rückzug aus dem Bündnis an. Die Brandrede zeigt Frust mit den Europäern – aber vor allem eins: Die hochverschuldeten USA können nicht mehr Weltpolizist spielen.

Robert Gates ist ein nüchterner Mann, keiner der Kriegstreiber, die immer mehr Geld für noch mehr Waffen möchten, notfalls im Weltall. Der US-Verteidigungsminister lebt in einem bescheidenen Haus auf einem Militärstützpunkt in Washington, wo er die Blumen selber gießt. Die Prunksucht mancher Generäle belächelt er, mit vielen von ihnen hat er sich angelegt, als sie Kürzungen in ihren Budgets zu blockieren suchten.

Quelle: Hier weiterlesen

Kriege und Gewalttaten nützen immer nur ganz wenigen Menschen, so war es schon seit Anbeginn der Geschichte und wenn man sie auch nur sporadisch mit verfolgt, so wird man niemals zu einem anderen Ergebnis kommen. Wer nicht an eine Teilnahme dieser Barbarei denkt, ist fast immer nur Betroffener oder Opfer oder beides. Es gab wohl mal in den 70er Jahren einen Spruch, der lautete: “Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin”, aber dieser Spruch hat sich niemals wirklich durchsetzen können in Köpfen, die sofort feuchte Träume bei Gewalttaten bekommen. Sind dass denn wirklich so viele? Und warum haben genau solche Arschlöcher soviel Macht? Oft genug muss ich daran denken, dass solche Menschen niemals die Bäume verlassen haben, von denen wir einmal herabgestiegen sind, sie sind nur besser darin trainiert, uns, die wir friedlich bleiben wollen, zu täuschen und zu belügen.

Ich gehe jede Wette ein, irgendeinem Vollpfosten wird jetzt ganz schnell was einfallen, wie wieder Geld in den Topf kommt, damit diese ganze Scheiße ja nicht zum Erliegen kommt und sie wieder mit dem Töten, Morden und der ganzen schlimmen Gewalt weiter machen können.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.