Blau-Gelb vs. Weiß-Blau

Als die CSU 2009 bei der Landtagswahl so viele Stimmen verloren hatte, dass sie einen Koalitionspartner brauchte, musste ich zuerst an Michael Georg, dem Sohn des Schauspielers Konrad Georg denken. Als ich Michael 1978 kennenlernte, war er Kamera-Assistent bei verschiedenen Produktionen von Helmut Ringelmann, dem Erfinder und Produzent von TV-Erfolgen wie “Der Kommissar”, “Derrick” und Der Alte”, ich fing damals in der letztgenannten Serie als Tonassistent an und musste mir immer wieder von Michael anhören, wie er für die CSU schwärmte und konnte mich halt manchmal nicht an mich halten, ihn damit aufzuziehen, dass die CSU garantiert irgendwann mal mit den bayerischen Sozen koalieren müsste. Es war nur ein harmloses Gefrotzel, was den lieben Michael aber oft genug ziemlich auf die Palme brachte, denn für ihn kam die CSU gleichsam nach der Jungfrau Maria. Dass nur so als Schwank nebenher, denn diese Konstellation würde sowieso niemals zustande kommen und zur damaligen Zeit spielte die FDP fast gar keine Rolle im Freistaat und Franz-Josef lebte noch und hielt den Saustall, wie er ‘seine’ Partei schon ab und an nannte, immer beieinander.

10.06.2011

Zeitungsbericht

Bayern-FDP soll CSU mit Bruch gedroht haben

In der schwarz-gelben Koalition in Bayern gibt es offenbar ernsthaften Knatsch – wegen einer Abstimmung über Mülltonnen. Weil die CSU im Landtag von der gemeinsam vereinbarten Linie abwich, sollen die Liberalen mit dem Bruch der Koalition gedroht haben.

München – Nach einem Abstimmungs-Eklat im bayerischen Landtag hat die FDP der CSU einem Zeitungsbericht zufolge gedroht, das gemeinsame Bündnis aufzukündigen. Ein Teil der CSU-Fraktion hatte bei einer Abstimmung über das Abfallrecht im Landtag am Donnerstag für einen Oppositionsantrag votiert und damit den Koalitionspartner FDP schwer verstimmt, berichtet die “Passauer Neue Presse” am Freitag.

Quelle: Hier weiterlesen

Die ‘Katastrophe’ von 2009 konnte jeder kommen sehen, der sich mit den bayerischen Gegebenheiten auskannte und auskennt, aber dass es so dramatisch werden würde, hätte selbst ich nicht gedacht und ich war niemals eigentlich ein Parteigänger der CSU, auch wenn ich 1980 ein einziges Mal bei einer Wahl sie gewählt hab, denn es ging um den Naturschutz, den die CSU damals in die bayerische Verfassung schrieb. Ansonsten war ich immer rot und da mit Hans-Jochen Vogel in München quasi ‘großgeworden’, konnte ich nur SPD wählen, auch wenn die Sozen niemals gegen FJS ‘anstinken’ konnten, wenigstens in Bayern nicht.

Dass die CSU nun mit der Dünnschisspartei koalieren muss, dürfte vielen alteingesessenen CSU-Wählern mehr noch als die Hutschnur hoch heben, mir persönlich aber auch, denn diese bayerische FDP ist auch noch ganz anders gestrickt als der restliche Verein in den anderen Bundesländern und im Bund. Diese Partei ist so Machtgeil, wie man eigentlich nur sein kann und hinter Posten und Pöstchen her, wie der Teufel hinter der armen Seele und die haben schon immer wesentlich schlimmer noch als die CSU im Freistaat ihr eigenes Süppchen geköchelt. Die CSU konnte schon immer besser mit den Sozen im Freistaat, auch wenn sie sich bis auf Blut ‘bekämpften’. Darum ist für mich ein solches Verhalten wie jetzt nicht ganz unbekannt.