Paragraphen haben ‘Mächtige’ noch nie interessiert

Bilder sagen manchmal mehr als Tausend Worte, darum lasse ich auch das Bild aus dem SPIEGEL ohne großen Kommentar so stehen, obwohl ein paar Worte können hier bestimmt nicht schaden.

Die CDU macht gerade die Todesspirale, nachdem der doppelte Rittberger (die Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke) total in die Hose ging. Jeder Eiskunstläufer weiß, dass damit die Goldmedaille den Lokus runtergespült wurde, denn nicht mehr allein die Energiewirtschaft, sondern alle Bosse verlieren das Vertrauen in diese Partei, nachdem schon die FDP ein Totalausfall ist für Industrie und Wirtschaft. Für die Regierungskoalition geht es jetzt wirklich ans Eingemachte, denn schon in den eigenen Reihen kann sich die Kanzlerin einer weiteren uneingeschränkten Gefolgschaft nicht mehr sicher sein.

07.06.2011

Energiewende

RWE-Boss schickt bösen Brief an Merkel

RWE-Chef Großmann, Kanzlerin Merkel: Drohende neue Klage

Getty Images

RWE-Chef Großmann, Kanzlerin Merkel: Drohende neue Klage

RWE erhöht den Druck auf die Regierung: In einem Schreiben warnt Konzernchef Großmann die Kanzlerin vor einem übereilten Atomausstieg – und droht indirekt mit einer neuen Klage. Der Energieriese hätte gute Chancen auf einen Sieg vor Gericht, sagen Experten.

Hamburg – Gerade erst hat die Regierung den Atomausstieg beschlossen, Schwarz-Gelb feiert die Energiewende. Doch schon droht neues Ungemach: In einem persönlichen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel beklagt RWE-Chef Jürgen Großmann die Energiepolitik der Regierung. Im Kern gehe es um die Befürchtung, dass die Atomkonzerne nicht mehr all jenen Atomstrom produzieren können, der ihnen vertraglich zugesichert worden ist, sagte eine RWE-Sprecherin.

Quelle: Hier weiterlesen

Merkel und die Mächtigen aus Finanzwelt und Wirtschaft waren schon immer eine ungleiche Paarung, denn die schon einmal aufgeflammte Erpressung durch diese Bosse wird jetzt einen neuen Höhepunkt erreichen. Aber nachdem unsere Staatsjuristen schon lange die Flinte ins Korn geschmissen haben, egal aus welcher Ecke sie auch kommen, die Opposition so was von unfähig oder schwach oder gar beides ist, wird im Endeffekt die Zeche mal wieder UNS allen serviert. Was ich besonders bei den Juristen in diesem Land vermisse, ist der berühmte ARSCH IN DER HOSE. Den meisten geht es nur noch darum, das eigene Konto schön zu füllen, Recht und Gerechtigkeit gehen vielen am Arsch vorbei, von Mut ganz zu schweigen.

Auch wenn ich immer wieder lese und höre, in einer Demokratie ist der Souverän das Volk, so muss ich doch feststellen, dass sogar ein Vollpfosten wie Bushido im Grunde genommen die richtige Wahl getroffen hat; er traut keinem Menschen mehr und legt sich lieber 3 Hunde zu. Jetzt wird mir der Mann mehr als sympathisch, außer, wenn er die Tiere für sein eigenes Ego scharf macht.

Das uns die Medien mit verharmlosenden Beiträgen einlullen wollen, finde ich dagegen mehr als empörend, da wir durch solche Berichte regelrecht verarscht werden. Von wegen böse Briefe, hier wird handfest auf Erpressung gesetzt, egal mit welchen geschönten Worten dass alles verfasst ist.

Atomausstieg RWE wehrt sich gegen den Abschaltplan der Regierung

Beschwerdebrief an Angela Merkel: RWE-Chef Jürgen Großmann sieht sich beim Atomausstieg benachteiligt und fordert, dass Gundremmingen B später abgeschaltet wird.

© Wolfgang Rattay/Reuters

RWE-Chef Jürgen Großmann

RWE-Chef Jürgen Großmann

Der zweitgrößte deutsche Energiekonzern RWE fordert für den Meiler Gundremmingen B eine Abschaltung erst 2021 statt wie vorgesehen im Jahr 2017. Das geht aus einem Brief von RWE-Chef Jürgen Großmann an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hervor, der ZEIT ONLINE vorliegt.

Quelle: Hier weiterlesen

Diesen Herrschaften geht es um nichts anderes als um ihre sogenannte Rendite und dafür ist jedes Mittel recht, um die am Zaumzeug geführten Politiker wieder an die Kandare zu bekommen und dies ist auch keine Verschwörungstheorie, sondern schlicht und ergreifend einfach eine Tatsache.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

6 Kommentare

  1. „Im Grunde ist Politik nichts anderes als der Kampf zwischen den Zinsbeziehern, den Nutznießern des Geld- und Bodenmonopols, einerseits und den Werktätigen, die den Zins bezahlen müssen, andererseits.
    Der Kampf geht seit eh und je um das arbeitsfreie Einkommen, das die Zinsbezieher einstreichen, indem sie den Arbeitsertrag der Werktätigen kürzen. Dass die erste Gruppe bisher immer siegreich war, braucht nicht erst erwähnt zu werden. Zahlenmäßig ist die Gruppe der Sieger verschwindend klein.
    Die unterlegenen Werktätigen hat ihre riesenhafte Überzahl bisher nichts geholfen, sie blieben in allen Ländern erfolglos, und sie waren es auch, die in Wirklichkeit alle Kriege und Revolutionen „verloren“ haben. Sie erkannten nie die zwei Fronten (hier Monopol, hier Arbeit), die sich in Politik und Wirtschaft seit jeher unversöhnlich gegenüber standen, einfach deshalb nicht, weil sie dem optischen Eindruck erlagen und im Privatbesitz der Produktionsmittel die Ursache der Ausbeutung und im Unternehmer den Ausbeuter sahen; sie ließen sich verleiten, die Politik zum Tummelplatz der so genannten „Weltanschauungen“ und „Gesinnungen“ (konservativ-liberal, national-international, bürgerlich-proletarisch, links-rechts, usw.) zu machen, anstatt sich auf die wirtschaftlichen Realitäten zu beschränken und den Kern des Problems, die Monopole, anzugehen. Die Folge: Ihre heillose wirtschaftspolitische Verwirrung und ihr Misserfolg.“

    Otto Valentin, aus „Warum alle bisherige Politik versagen musste“, 1949

    Daran hat sich bis heute nichts geändert, obwohl das Wissen, um absolute Marktgerechtigkeit herzustellen (freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus = echte Soziale Marktwirtschaft) und damit Wirtschaftskrisen, Massenarmut, Umweltzerstörung, Terrorismus und Krieg generell zu vermeiden, seit einem Jahrhundert zur Verfügung steht! Die wirklich interessante Frage lautet:

    Warum hat eine Menschheit, die bereits Raumfahrt betreibt, etwas im Grunde so Einfaches wie die Makroökonomie bis heute nicht verstanden, und warum gilt das insbesondere für jene, die von sich glauben, sie wüssten schon was („Spitzenpolitiker“, „Wirtschaftsexperten“, Moralverkäufer, etc.)?

    Die Ursache ist eine veraltete Programmierung des kollekiv Unbewussten, welche die halbwegs zivilisierte Menschheit überhaupt erst „wahnsinnig genug“ für die Benutzung von Geld machte (Edelmetallgeld ist immer Zinsgeld), lange bevor diese seitdem grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung wissenschaftlich erforscht war. Anderenfalls hätte das, was wir heute „moderne Zivilisation“ nennen, gar nicht erst entstehen können! Das – und nichts anderes – war (und ist noch) der eigentliche Zweck der Religion, die vom Wahnsinn mit Methode zum Wahnsinn ohne Methode (Cargo-Kult um die Heilige Schrift) mutierte, und die uns – unabhängig vom so genannten Glauben – alle zu Untertanen machte, die ihr eigenes Programm nicht kennen. Die Bewusstwerdung der Programmierung nennt sich „Auferstehung“.

    Bitte Bedenken Sie: Sobald Ihnen die wirkliche Bedeutung der Erbsünde bewusst wird, können Sie mit „dieser Welt“ und allen, die sich noch in religiöser Verblendung befinden, nichts mehr anfangen – bis zum Jüngsten Tag!

    http://www.deweles.de/willkommen/cancel-program-genesis.html

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.