Vom ‘SPIEGEL’ gesalbt

Einen Politiker als Menschenfischer zu bezeichnen, ist für mich schon ein besonders starkes Stück, da ich bisher immer annahm, dass nur ein Mensch mit diesem Ehrentitel gesegnet war: Petrus.

Aber vielleicht hat die Begegnung mit Herrn Strauss-Kahn zu einem früheren Zeitpunkt den Reporter doch so sehr beeindruckt, dass er sogar noch Clinton erwähnen musste, um diese Bezeichnung sich selbst zu vergegenwärtigen. Und dabei dachte ich bisher, gerade gestandene Reporter hätten ihre Empathie für bestimmte Persönlichkeiten immer im Griff, ein Fehlglaube, wie ich jetzt bemerken muss.

16.05.2011

IWF-Chef Strauss-Kahn in Haft

Der Fall des Menschenfischers

Von Gregor Peter Schmitz, Washington

IWF-Chef Strauss-Kahn: Festnahme auf dem Flughafen

REUTERS

Ein Charmeur als Banker – der charismatische Dominique Strauss-Kahn war eine ungewöhnliche Besetzung als IWF-Chef. Doch in der Krise stieg er auf zum unumstrittenen Manager des Weltfinanzsystems. Die Vergewaltigungsvorwürfe gegen ihn bringen nun auch den Gipfel zur Euro-Rettung durcheinander.

Dominique Strauss-Kahn spricht Englisch mit einem vernehmbaren Akzent, er plaudert kenntnisreich über Fotografie oder Kino, wirkt durchaus sehr französisch. Doch wer ihn in seinem Büro weit oben im Washingtoner Hauptquartier des Internationalen Währungsfonds (IWF) traf, musste an einen amerikanischen Politiker denken. An Bill Clinton.

Quelle: Hier weiterlesen

Ob Dominique Strauss-Kahn jetzt ein Menschenfischer ist oder ein Sexmonster, werde ich hier nicht beurteilen, aber er ist ein Mensch unter einem schweren Verdacht. Und er ist oder war bisher ein mächtiger Mann. Da darf man sich angesichts der schweren Anschuldigungen schon mal so seine Gedanken machen, denn diese Macht hatte er nicht nur auf Grund der Tatsache, dass er weltweites Geld verwaltete, er war auch ein Hoffnungsträger ganz besonders in Frankreich, dass ja seit einiger Zeit von einem kleinen ‘Napoleon’ regiert wird, der aber immer unbeliebter wird.

Solche Menschen wie Strauss-Kahn haben fast immer Feinde und es wäre nicht das Erste mal, dass hier von langer Hand ein Komplott geschmiedet und vorbereitet wurde, um diesen Feind ‘unschädlich’ zu machen. Natürlich verliere ich mich hier in Spekulationen, aber ich bin zur Zeit garantiert nicht der Einzige, dem solche Gedanken kommen, denn schon kurz nach bekanntwerden dieser Situation kamen solche Gedanken auch in anderen Medien auf und wenn Mächtige sich beharken, ist Fair-Play meisten schon lange vorher ausgeschaltet.

Wenn die Situation nicht so ernst wäre, würde ich eher glauben, dass hier ein neues Hollywood-Spektakel aufgeführt wird. Die ‘Zutaten’ laden ja geradezu ein zu solchen Spekulationen, aber ich lese wohl doch zu viele Bücher und Beiträge über weltweite Verschwörungen und die dazu gehörigen Theorien.

Aber etwas will mir so gar nicht in den Kopf; wenn dieser Mensch, der ja nicht als dumm eingestuft wird, diese Vorwürfe tatsächlich so begangen haben soll, wie kann man solch einen Menschen noch als intelligent und für voll zurechnungsfähig bezeichnen? Ich denke, dass ist es auch mal wert, darüber nachzudenken.