Mein Mitleid regt sich …

… aber auch nur, wenn ich an 1789 denke und mir vorstelle, die FDP könnte jetzt vielleicht einen wie Robbespierre haben mit seinem “Rübe runter”. Trägt Westerwelle denn die Alleinschuld an der Misere dieser Partei?

04.04.2011

FDP-Krise

Westerwelle gibt Amt des Vizekanzlers ab

Scheidender Parteichef Westerwelle: Machtkampf in der FDP

dapd

Scheidender Parteichef Westerwelle: Machtkampf in der FDP

Erst der Rückzug als Parteichef, jetzt der nächste Verzicht: Guido Westerwelle stellt auch sein Amt als Vize von Kanzlerin Merkel zur Verfügung – übernehmen soll es sein Nachfolger an der FDP-Spitze. Der Machtkampf bei den Liberalen ist bereits voll entbrannt.

Quelle: Hier weiterlesen

Seit Genscher und Lambsdorff war und ist diese Partei einer bestimmten Klientel verhaftet, die nur noch der reiner Gier verschrieben war und ist. Dass, was man zum Beispiel in Bayern unter Liberalität versteht, ist in diesem sogenannten neoliberalen Konglomerat niemals zum tragen gekommen, dafür haben die Gierhälse der Nation schon gesorgt. Die heutige Parteispitze ist keinen Deut besser als Westerwelle, wo möglich sehe ich sie persönlich sogar noch in einer viel schlimmeren Form, auch wenn sie, außer vielleicht die Frau mit dem Doppelnamen, ihre Tarnung für den nächsten Mummenschanz (Wahl) schon bereit liegen haben. Besonders diese Neigungen haben inzwischen in Deutschland zu einer extremen Parteienverdrossenheit geführt und der Bürger und Wähler will sich einen solchen Diktatur einfach nicht mehr unterwerfen.

Hier ist jetzt für ALLE Parteien glaubhaftes Umdenken angesagt, wer sich nur ein neues Mäntelchen umhängt, wird in Zukunft schnell entlarvt. Die Diktatur der Parteien hat ausgedient.