Tanz, Stimmung, Stuhlbeine …

… ganz Rentner-Deutschland jubelt über die ‚unglaubliche‘ Rentenerhöhung, von der Frau vdL auch noch schwärmen würde, wenn die RentnerInnen zuhauf auf der Stelle die Einweisung dieser ‚Tante‘ in eine Klapsmühle fordern würden.

Da ich als Rentner nicht repräsentativ bin, habe ich doch einmal errechnet, über wieviel Zuwachs an €uronen ich mich ‚freuen‘ kann und bin auf die exorbitante Summe von ungefähr € 4,75 gekommen.

Also, für ein Besäufnis reicht es niemals, macht nichts, ich trinke sowieso keinen Alkohol. Also denke ich, ich werde es so einteilen: 1,5 Liter billigstes Mineralwasser für € 0,19 + 25 Cent Pfand ergibt € 0,44. Zur Feier dieses Tages, denn zu mehr reicht es sowieso nicht, werde ich mir 2 panierte Schnitzel der billigsten Sorte bei Norma erstehen, die ich aber dann noch nachwürzen und mit zusätzlicher Panade versehen muss, da sie sonst fast nicht genießbar sind, da sie wohl aus Pressfleisch hergestellt werden. Aus der Pfanne heraus könnte man sie auch direkt als Schuhsohlen verkaufen; Kostenpunkt € 2,15. Als Alleinstehender geht es mir natürlich auf den Keks, stundenlang in der Kochnische rum zu werkeln, also werde ich in irgend einem Discounter so eine Schale billigster Salate auftun, was sogenannt Frisches gehört ja zu einem Festmahl; Kosten € 1,99, das Dressing mache ich mir selbst, denn Salz, Pfeffer, Essig und Öl gehören in einen gut sortierten Haushalt; die Kosten unterschlage ich jetzt, sonst heißt es noch, ich wäre ein Verschwender der teuer von den Beitragszahlern erarbeiteten Steuern und Abgaben.

Dieser Tag wird wie üblich in die Geschichte eingehen, da er immerhin heute schon in aller Ausführlichkeit beschrieben werden konnte. Jetzt hoffe ich nur noch, ihn auch zu erleben, denn ich bin ja Rentner und bei denen weiß man ja nie, wann die plötzlich den Löffel abgeben…bei der ungeheuren Finanzkraft ihrer Rente.

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.