Money first, Safety second

Merkel und Co. in der Atom-Falle. Die Auswirkungen der Katastrophe in Japan hat die Diskussion um die Verlängerungen der Laufzeiten von AKWs auf breiter Front entfacht und wird die nächsten Wahlen in Deutschland bestimmen. Beten hilft hier nicht mehr, aber auch nicht weglaufen. Strahlung lässt sich nicht aufhalten. Dummheit aber auch nicht, denn auch wenn in unserer Regierung nur Genies sitzen würden, wären sie doch auch einfach nur Menschen, die mit Fehlentscheidungen behaftet sind.

AKWs bringen heute richtig fette Kohle für die Betreiber und unsere Regierung setzt alles daran, damit diese Betreiber nicht zu kurz kommen, denn solche Entscheidungen werden ganz allein nach wirtschaftlichen und ökonomischen Gesichtspunkten getroffen.

Wenn Frau Merkel dann mit Leichenbittermiene im Fernsehen auftritt und behauptet, sie würde schon aufgrund ihres beschworenen Mandates bei fehlender Sicherheit sich gegen AKWs aussprechen, dann lügt sie ganz einfach. Atomkraft war und ist noch nie sicher gewesen, denn für die Sicherheit sorgen nun einmal Menschen und die sind nicht perfekt.

Der nächste Punkt auf der politischen Agenda sind dann auch noch die anstehenden Wahlen. Nicht Menschen werden gewählt, sondern Parteien und die darin eingebetteten Ideologien, auch wenn die darin Handelnden dies natürlich uns ganz anders verkaufen wollen und wohl auch müssen.

Japan wird unsere Welt in diesen Tagen total verändern, auch wenn dies niemals in dieser Form beabsichtigt war und alles, was bisher gezeigt, gesagt und geschrieben wurde und in Zukunft noch wird, hat im Endeffekt keinerlei Wirkung auf politisches Handeln für Menschen, wenn dabei kein Umdenken für Menschen erfolgt. Ökonomie und Lobbyismus haben mit ihrer Gier leider immer noch die für sie besseren Argumente.

Es wurde und wird noch viel geschrieben in diesen Tagen und auch wenn ich persönlich bestimmt nicht zu den Koryphäen dieser Zunft zähle, so mache ich mir doch Gedanken über die nächste, aber auch fernere Zukunft und kann durch mein Schreiben vielleicht ein klein wenig zum Nachdenken beitragen, denn Nachdenken und dann Menschheitsbezogen zum Handeln auffordern. Wir alle werden umdenken müssen, wenn wir wieder ruhig schlafen und noch an eine Zukunft glauben wollen, denn genau diese ist jetzt wirklich bedroht.