Deutschland und die Hartz-Gesetze

Sechs Jahre Hartz und keine Ende in Sicht, ist ja auch von der Politik so nicht gewollt.

Durch diese Gesetzesmaschine sind sie in der Lage, zumindest eine ganze Generation am Zaumzeug zu halten und zu gängeln. Die etablierten Parteien brauchen diese Gesetze, um ihr öffentliches Profil zu stärken und die Linke braucht es, weil sie inzwischen außer einer dämlichen Kommunismus-Debatte keinerlei Alternativen zur Politik des Machbaren hat. Arbeitslosigkeit wird zementiert, um dem sogenannten Mittelstand seine Daseinsberechtigung aufzuzeigen.

Je länger und mehr die Politik in den Medien zu diesem Thema zugange ist, umso weniger werden andere Sauereien auf die Tagesordnung kommen und die Zeit des ‘Wutbürgers’ wird diesen immer mehr besänftigen und beruhigen. Wir haben ja das Hartz-Thema, ansonsten herrscht doch Ruhe im Land.

Arbeitsmarkt Alle raus da!

Mehr Geld ist gut, mehr Hilfe zur Wiederbeschäftigung wäre nötig.

© Wolfgang Kumm dpa/lbn

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen

Fünf oder 35 Euro mehr im Monat – für einen Hartz-IV-Empfänger macht das einen großen Unterschied. Insofern geht es schon um etwas beim Tauziehen um Hartz IV. Bundesregierung und Opposition streiten im Vermittlungsverfahren zwischen Bundestag und Bundesrat über die Hilfe für Arbeitslose. Die Verhandlungen stocken. Die SPD warnt sogar, vor einem Scheitern. Wann die eigentlich schon zum 1. Januar fällige Neuregelung der Hartz-IV-Sätze kommt, ist derzeit nicht absehbar. Das ist bitter für die Betroffenen – auch wenn all die Dinge, über die jetzt so heftig gestritten wird, an der grundlegenden Misere der Langzeitarbeitslosigkeit nur wenig ändern können.

Quelle: Hier weiterlesen

Auch wenn dieser Artikel bestimmt gut gemeint ist, so ist er doch nur vergebene Liebesmüh, denn die Handelnden haben in dieser Beziehung die Ohren auf Durchzug gestellt. Sechs Jahre waren jetzt Zeit, dieses Problem in den Griff zu bekommen, doch inzwischen hat sich das Monstrum, wie die Gesundheitsreform, verselbstständigt und agiert nur noch autark.