Taubblinde werden auf Antrag weiterhin befreit

Ich bzw WIR nutzen beides, TV und Internet. Natürlich kann ich nicht für alle sprechen, wenn ich sage, TV und Internet werden sich immer ergänzen. Wer heute nach Informationen sucht, nutzt im allgemeinen beides, dass geht wohl gegen die Lexika-Verlage, die zu recht um ihre Einnahmen fürchten, aber so war dass schon immer mit Wissen, dass allgemein zugänglich und kostenlos sein sollte. Bildung sollte und muss immer für ALLE zur Verfügung stehen.

04.01.2011

Neue ARD-Vorsitzende

Monika Piel verläuft sich im Internet

WDR-Intendantin Monika Piel: Seltsame Ansichten zum Netz

DPA

WDR-Intendantin Monika Piel: Seltsame Ansichten zum Netz

In einem Interview hat die neue ARD-Vorsitzende Monika Piel den Zeitungsverlegern Hilfe angeboten. Gemeinsam müsse man gegen die “Kostenloskultur” im Netz angehen. Sogar kostenpflichtige ARD-Apps kann Piel sich vorstellen. Sie hätte besser geschwiegen, findet Christian Stöcker.

Quelle: Hier weiterlesen

Das Fernsehen steht gerade mal vor seinem 60. Geburtstag (ich weiß, Schnäuzer-Adolf hatte schon die ersten Glotzen), das Internet ist noch wesentlich jünger und doch haben beide zusammen erst die wirklichen Synergie-Effekte geschaffen, die für Kreative weltweit die Antriebsfeder ist.

Informations- und Wissensdatenbanken wie das Internet haben keine Eigentümer und gehören somit allen, die es nutzen. Wer heute die “Kostenloskultur” als großes Hindernis anführt, vergisst sehr schnell, dass die meisten Programme für das Internet als freie Software auf den Markt kamen und auch heute noch sind die am meisten genutzten Programme kostenlos und dass nicht nur aus Jux und Dollerei. Innovationen in diesem Bereich sind dem Lern- und Wissensdurst des Menschen geschuldet. Natürlich kann man fast alles ökonomisieren, aber wirklicher Fortschritt läuft sich dann irgendwann tot, ist endlich. Wer nur allein an monetärem Gewinn interessiert ist, wird irgendwann an die Grenzen eines beschränkten Geistes stoßen.