WikiLeaks – ein Schwenk vom destruktiven hin zum konstruktiven Protest

Mit “Operation leakspin” wird eine neue Seite im Protest um WikiLeaks aufgeschlagen, denn es geht um die Meinungs- und Pressefreiheit. Diese Freiheiten wird sich das Netz nicht nehmen lassen, selbst wenn die Gegner mit Panzer anrücken.

12.12.2010

Strategiewechsel

Assange-Unterstützer starten “Operation leakspin”

Von Frank Patalong

REUTERS

Die Protest-Hackattacken haben ihr Ziel erreicht, die Zahl der WikiLeaks-Sympathisanten wächst rapide. Doch was nun anfangen mit der geballten Solidarität? Die Hacker-Truppe Anonymous wechselt die Strategie – und verlegt den Protest auf die Straße.

Die Demonstranten trugen Vendetta-Masken oder ein Foto von Julian Assange vor dem Gesicht. Sie gingen in Barcelona auf die Straße, Madrid, Alicante, Valencia, Sevilla und A Coruña, aber auch in Buenos Aires, Lima und Bogotá und weiteren Städten der spanischsprachigen Welt.

Quelle: Hier weiterlesen

Dies wird keine Hollywood-Inszenierung, obwohl Masken aus einem Film Verwendung finden, aber die Kreativität bleibt garantiert nicht auf diesem Stand und Kreativität wird im Netz groß geschrieben.