Die 'zarten Stimmchen' der Gewerkschaften

Mindestlöhne

04:16

Gewerkschaft wirft Pflegebranche Lohndumping vor

Gut 100 Tage nach Einführung der Mindestlöhne für Pflegekräfte verstoßen immer noch viele Unternehmen gegen die neue Lohnuntergrenze. Darauf hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di aufmerksam gemacht. „Arbeitgeber versuchen nach wie vor, den Mindestlohn mit diversen Tricks zu unterlaufen“, sagte ver.di-Sekretär Jürgen Wörner der „Süddeutschen Zeitung“. Dies gelte vor allem für Betriebe in Ostdeutschland, die ambulante Dienste anbieten.

Hier weiterlesen

Immer wieder bin ich verwundert über die fast schon geflüsterten Beschwerden der Gewerkschaften, als wollten sie allen kund tun, „wir können doch keiner Fliege was zu leide tun“.

Das ist die absolut falsche Taktik, wenn man was erreichen will. Nicht der Vorwurf wird die Veränderung bringen, sondern die knallharte Reaktion auf diese Vorwürfe, und zwar ohne Ankündigung. Nur so merken die Arbeitnehmer auch, dass es den Gewerkschaften wirklich nur um eins geht, nämlich um die Arbeiter und Angestellten, die von den Arbeitgeber regelrecht verarscht werden.

Aktionen haben nur Erfolg, wenn sie nicht regierungsfolgsam angekündigt werden. Ich persönlich schäme mich schon lange für diese Schmusekätzchen, welche sich Gewerkschaftsführer nennen. Pfui Deibel!

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker
Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

1 Kommentar

  1. Pingback: Die Auslagerung und der Weg Richtung Hartz | Freies in Wort und Schrift

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.