Infamis Meinung Nr.1

  • Leyen wertet den Fachkräftemangel aus

    von Infamis1 @ Donnerstag, 25. Nov, 2010 – 01:50:00

    Sie statistelt wieder. Nein – zuerst läßt sie statisteln von den Statistikern. Die Ursula will eine Auswertung über den Fachkräftemangel. Die bestehenden reichen ihr nicht. Das kann nur heissen, daß ihr die Ergebnisse der bestehenden Auswertungen nicht reichen – oder – die Zahlen sind zu bekannt, da kann sie nichts mehr drehen und wenden. Da macht sie sich eine Neue. Nein! Sie läßt eine neue Statistik machen.

    Während die Koalition noch über die Einwanderung von ausländischen Fachkräften streitet, schafft die Arbeitsministerin Tatsachen. Sie will schon mal den Bedarf ermitteln

    Via: Zeit

    Eigentlich brauchen “wir” keine Statistik, um das Ergebnis der Ursula zu wissen. Sie wird einige Zeit grübeln über ihren Zahlen und dann verkünden, wie hoch der Bedarf ist und der wird so hoch, daß ein ausreichender Grund da ist, die Einwanderungs-Rahmenbedingungen denen der Lobby-Forderungen anzupassen. Das ist doch wohl jetzt schon jedem klar – oder?

    Im Ernst!

    Ein System soll her, zusammen mit der BA wird das erstellt und der genaue Bedarf an hochqualifiziertem Personal ermittelt. Wo wird wer gebraucht?

    Eigentlich dachte ich, daß das jetzt schon bekannt wäre!

    Worauf basiert eigentlich die Arbeit der Arbeitsagenturen?

    Nun – ich muss nicht alles verstehen.

    Wenn dann endlich klar ist, wer – wo gebraucht wird und das dann mit dem heimischen Angebot an Arbeitslosen abgeglichen ist (wers glaubt) und die Stellen immer noch nicht adäquat besetzt werden können, dann – ja dann erst werden Einreisegenehmigungen fürs willige fernländische Fachpersonal wohlwollend abgenickt.

    Ich frage mich, womit will man Fachkräfte aus fernen Ländern eigentlich motivieren, in Deutschland zu bleiben?

    • mit einem Praktikumsplatz
    • mit einem Zeitarbeitsplatz
    • Festanstellung in Leiharbeitsfirma
    • Einjahresvertrag ohne Übernahmegarantie

    Aber das ist ein anderes Thema.