S21 – Neusprech von Pappnasen

Die ‘Schlichtung’ zeigt Wirkung, denn die sogenannten Befürworter aus Politik und Wirtschaft machen extrem mobil. Der Protest gegen dieses Projekt ist von keiner Seite mehr zu überhören und übersehen. Während die Gegner immer noch mit Fakten argumentieren, kommen von den Befürwortern inzwischen dümmlichste Sprechblasen und auch ‚Neusprech‘ wie von Herrn Mehdorn.

Stuttgart 21

Mehdorn fürchtet „entartete Proteste“

Samstag 16.10.2010, 13:14

Bahn-Datenaffaere zieht immer weitere Kreise

ddp Ex-Bahn-Chef Hartmut Mehdorn

Der frühere Bahn-Chef Mehdorn kritisiert im FOCUS die Proteste gegen Stuttgart 21. Der zunehmende Widerstand gegen Großprojekte lasse die Frage aufkommen, „ob Deutschland noch zukunftsfähig“ sei.

In einem Gastbeitrag für FOCUS schreibt Hartmut Mehdorn, die Proteste könnten „entarten“. Es wäre „fatal und demokratiegefährdend“, Gruppen, „die sich selbst das Mandat erteilen, das Feld zu überlassen“, so Mehdorn. In Stuttgart zeige sich, dass die „schweigende Mehrheit kein Gehör“ finde. Dafür beanspruche eine „laute Minderheit, die Volksmeinung darzustellen“. Mehdorn verteidigt das Bauvorhaben des unterirdischen Bahnhofs als sinnvoll. Der gesamte deutsche Bahnverkehr profitiere davon.

Hier weiterlesen

Über den Autor

AlterKnacker

AlterKnacker

Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.