Einigkeit und Recht und 5 €uro

Da jubelt die ganze Freiheit besonders.

Und mit dem Fordern war dieser Staat schon immer sehr großzügig, während das Fördern immer mehr in den Hintergrund getreten ist und extrem gekürzt wurde.

Zugleich schaltete sich Gauck mit deutlichen Worten in die Hartz-IV-Debatte ein. “Wir müssen uns nicht fürchten, auch in den Problemzonen der Abgehängten Forderungen zu stellen”, sagte Gauck, der als Kandidat von SPD und Grünen bei der Bundespräsidentenwahl angetreten war. “Es schwächt die Schwachen, wenn wir nichts mehr von ihnen erwarten.” Zwar sei es “unmenschlich, Schwachen etwas abzuverlangen, was sie total überfordert und es ist unbarmherzig, ihnen die erforderlichen Hilfen zu verweigern”, sagte Gauck. “Aber es ist auch gedankenlos und zynisch, so zu tun, als könnten alle die Menschen nichts tun, die im Moment nichts haben.”

Seit Jahren erhöht sich der Druck auf die Schwachen dieser Gesellschaft. Unser Bundes-Guido warnt vor ‘Gefälligkeits-Politik’, wobei er geflissentlich nicht erwähnt, dass dies genau die Politik der Dünnschisspartei, aber auch der Schwarzen ist.

Da meldet sich sogar punktgenau ein Roland Koch zurück, um uns ‘konservativ’ zu erklären. Dieser 3.Oktober hat es wirklich in sich, sogar das Wetter spielt mit. Immerhin kann man jetzt sogar Hartz IV selber berechnen.

20 Jahre Einheit müssen natürlich auch in ein Denkmal gegossen werden, ganz so, als hätten wir nicht schon genug Denkmäler von Glanz und Gloria, aber auch von Schande in diesem Land.

Siegerentwurf für Einheitsdenkmal

Kulturstaatsminister Neumann will heute in Berlin den Siegerentwurf für das Einheits- und Freiheitsdenkmal der Bundesrepublik vorstellen. Parallel öffnet im Martin-Gropius-Bau eine Ausstellung mit allen eingereichten Arbeiten. Das Kunstwerk soll auf dem Sockel des ehemaligen Nationaldenkmals für Kaiser Wilhelm I.an der Schlossfreiheit in Berlin-Mitte errichtet werden.

Ein erster Wettbewerb war 2009 gescheitert, weil keine der 533 eingereichten Arbeiten die notwendige Mehrheit erhielt. Nun kamen 33 Bewerbungen in die Endrunde.

Mein persönliches Denkmal ist das offene Brandenburger Tor, es steht schon und kostet nur Unterhalt, ist also auch ein Beitrag zu Sparen.

Dieses Land ist inzwischen tief gespalten, nur will es niemand so recht wahrhaben, besonders Regierungspolitiker verweigern sich der Realität. Dafür dürfen solche Schwachmaten in Berlin auftreten.

Mir ist die Lust am Feiern schon lange vergangen.