Nochmal konservativ – jeder ist sich selbst der Nächste

Leichnam von 47-Jährigem lag ein Jahr unbemerkt in Wohnung

Dienstag, 14. September, 12:12 Uhr

dapd

  • Forchheim (dapd). Die Leiche eines 47 Jahre alten Mannes hat rund ein Jahr lang in dessen Wohnung im oberfränkischen Forchheim gelegen. Am Montag fanden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr den nahezu mumifizierten Toten, wie die Ermittler am Dienstag mitteilten. Den Beamten zufolge hatte offenbar niemand den arbeitslosen Mann vermisst. Anfang der Woche alarmierte schließlich die Vermieterin des Mannes die Polizei, da die Bewohner des Mehrfamilienhauses den Mann seit längerem nicht gesehen hatten. Im Treppenhaus schlug den Beamten bereits heftiger Verwesungsgeruch entgegen. Auch der Briefkasten des Mannes quoll über. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte schließlich die Leiche. Die Todesursache wird in der starken Alkoholsucht sowie mehreren Krankheiten des Mannes vermutet. Der Mann lebte laut Polizei verwahrlost und zurückgezogen, Kontakt zu Familienangehörigen und Nachbarn pflegte er offenbar kaum.

        Im Treppenhaus schlug den Beamten bereits heftiger Verwesungsgeruch entgegen. Auch der Briefkasten des Mannes quoll über. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte schließlich die Leiche. Die Todesursache wird in der starken Alkoholsucht sowie mehreren Krankheiten des Mannes vermutet. Der Mann lebte laut Polizei verwahrlost und zurückgezogen, Kontakt zu Familienangehörigen und Nachbarn pflegte er offenbar kaum.

      • Über den Autor

        AlterKnacker

        AlterKnacker
        Ein Mensch, der denkt und schreibt. Nicht immer lustig, aber das Leben ist ja auch kein Beliebtheitswettbewerb.

        Schreiben Sie einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

        This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.